Chelsea vor wichtiger Hürde im Titelkampf

14. April 2017, 12:52
11 Postings

Blues im Schlager bei ManUnited gefordert – Dritter Sieg im dritten Saisonduell wäre großer Schritt zum Titel – Tottenham lauert

London – Chelsea kann am Sonntag (17.00 Uhr MESZ) im Premier-League-Schlager bei Manchester United eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg zum englischen Fußball-Meistertitel nehmen. Der Tabellenführer liegt sieben Runden vor Schluss sieben Punkte vor dem ersten Verfolger Tottenham. In Old Trafford haben die "Blues" in der Liga aber seit 2013 nicht mehr gewonnen.

Mit fünf Siegen aus den verbleibenden sieben Partien wäre Chelsea die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Das Duell mit United ist das letzte mit einem Team aus den Top 6. "Um den Titel zu holen, müssen wir das tun, was wir in den vergangenen Monaten gemacht haben", meinte Chelsea-Torhüter Thibaut Courtois. "Wir müssen ruhig bleiben, was auch immer passiert."

Statistik spricht für Chelsea

Tottenham mit ÖFB-Reservist Kevin Wimmer könnte Samstagmittag (13.30 Uhr) mit einem Heimsieg gegen Bournemouth vorlegen, Chelsea muss wie schon letztes Wochenende nachziehen. Fünf der vergangenen sechs Ligaspiele hat der Spitzenreiter gewonnen. In den bisherigen Saisonduellen mit United gab es zu Hause ein 4:0 in der Liga und ein 1:0 im FA-Cup-Viertelfinale.

United hat schon neun Ligapartien gegen Chelsea nicht gewonnen. Die "Red Devils" sind aktuell zwar 21 Premier-League-Partien ungeschlagen, haben aber ein Problem. 12 von bisher 30 Partien endeten remis, dazu auch das Europa-League-Hinspiel am Donnerstag bei RSC Anderlecht (1:1). "Das ist uns schon die ganze Saison passiert: Wir haben Chancen, schießen aber keine Tore", monierte Startrainer Jose Mourinho.

Mourinho denkt nicht an B-Team

Obwohl die Europa League (Rückspiel am Donnerstag) für den Tabellenfünften eine große Chance auf einen Champions-League-Fixplatz für die kommende Saison darstellt, will Mourinho gegen seinen Ex-Klub mit der bestmöglichen Mannschaft antreten. "Wenn es mathematisch möglich ist, unter den ersten vier zu landen, und wir spielen gegen Chelsea mit einem B-Team, würdet ihr mich umbringen", sagte der Portugiese vor Journalisten. "Das Fußball-Land würde mich umbringen."

Neben einem Champions-League-Platz steht auch einiges an Prestige auf dem Spiel. Mourinho war im Dezember 2015 nach einer sportlichen Talfahrt von Chelsea beurlaubt worden. Unter seinem Nachfolger Antonio Conte setzten die "Blues" zum Höhenflug an.

Im Schatten des Topspiels wollen auch der Dritte Liverpool am Sonntag (14.30 Uhr) bei West Bromwich Albion und der Vierte Manchester City am Samstag (18.30 Uhr) in Southampton ihre Positionen in den Top vier festigen. Der Sechste Arsenal kämpft am Montag (21.00 Uhr) beim Abstiegskandidaten Middlesbrough um den Anschluss.

Fuchs auswärts, Arnautovic daheim

Meister Leicester City mit dem früheren ÖFB-Kapitän Christian Fuchs bekommt es zwischen den Champions-League-Viertelfinal-Duellen mit Atletico Madrid am Samstag (16.00 Uhr) auswärts mit Crystal Palace zu tun. Marko Arnautovic und Stoke City bekämpfen zeitgleich zu Hause gegen Hull ihre vier Spiele andauernde Niederlagenserie, Watford empfängt Swansea City. Der Einsatz von ÖFB-Verteidiger Sebastian Prödl ist nach dessen Rippenverletzung fraglich. (APA/Reuters, 14.4.2017)

Share if you care.