Schalke verliert bei Ajax, schwere Krawalle in Lyon

13. April 2017, 23:08
270 Postings

Die Knappen müssen sich in Amsterdam mit 0:2 geschlagen geben. Schöpf verursacht Elfer. Ausschreitungen zwischen Besiktas- und Olympique-Fans

Schalke 04 steht vor dem Aus in der Fußball-Europa-League. Der deutsche Bundesligist verlor am Donnerstag mit Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf das Viertelfinal-Hinspiel auswärts gegen Ajax Amsterdam mit 0:2. Eine bessere Aufstiegschance hat hingegen Manchester United nach einem 1:1 bei Anderlecht. Celta Vigo feierte gegen Genk einen 3:2-Heimsieg.

Das Duell zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul begann wegen Zuschauer-Ausschreitungen mit 45 Minuten Verspätung. Die Spiel endete nach zwei späten Toren der Gastgeber 2:1 für Lyon. Laut dem Präsidenten des französischen Klubs soll es zahlreiche Verletzte gegeben haben. "Ich habe während der ganzen ersten Hälfte (...) Fans gesehen, die aus Stolz nicht ins Krankenhaus gehen wollten, aber die blutbefleckt waren und viele Geschoße abbekommen hatten", sagte Jean-Michel Aulas.

Türkische Fans hatten am Donnerstag eine Viertelstunde vor Beginn des Spiels Feuerwerkskörper in Richtung der Gastgeber-Tribünen geworfen, woraufhin hunderte Fans auf den Rasen flüchteten. Sie seien in Gefahr gewesen, sagte Aulas. "Sie wurden mit Pyrotechnik bombardiert (...). Wir haben zahlreiche Verletzte gehabt." Schon vor dem Stadion in Lyon hatte es Krawalle zwischen den beiden Fangruppen gegeben.

Besiktas muss nun mit einer drastischen Strafe rechnen. Erst im Dezember vergangenen Jahres hatte es ähnliche Vorfälle beim Champions-League-Spiel zwischen Dynamo Kiew und dem türkischen Verein gegeben, damals verhängte die UEFA Geldstrafen in Höhe von jeweils 60.000 Euro gegen beide Klubs.

In Amsterdam dominierten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen. Das 1:0 erzielte Davy Klaassen in der 23. Minute aus einem Elfmeter, den Schöpf mit einem Foul an Amin Younes verursacht hatte. Das zweite Tor der Niederländer in der 52. Minute ging ebenfalls auf das Konto von Klaassen. Schalke lieferte eine über weite Strecken enttäuschende Leistung ab, auch das ÖFB-Duo blieb wirkungslos. Schöpf wurde in der 71. Minute ausgetauscht, Burgstaller spielte durch.

Im Gegensatz zu Schalke verschaffte sich Manchester United eine einigermaßen gute Ausgangsposition für den Aufstieg ins Semifinale. Das Tor des englischen Rekord-Champions bei Anderlecht erzielte Henrich Mchitarjan in der 37. Minute per Abstauber, trotz Überlegenheit der Gäste köpfelte Leander Dendoncker in der 86. Minute den Ausgleich.

Gleich fünf Treffer sahen die Fans bei Celta Vigo gegen KRC Genk. Pione Sisto (15.), Iago Aspas (18.) und John Guidetti (38.) trugen sich bei den Spaniern in die Schützenliste ein, für Rapids belgischen Gruppenphasengegner waren Jean-Paul Boetius (10.) und der 36-jährige Thomas Buffel (67.) erfolgreich. (APA, 13.4.2017)

Europa-League, Viertelfinale, Hinspiele:

Ajax Amsterdam – FC Schalke 04 2:0 (1:0).
Tore: Klaassen (23./Foulelfer, 52.)
(Burgstaller spielte durch, Schöpf bis 71.)

RSC Anderlecht – Manchester United 1:1 (0:1).
Tore: Dendoncker (86.) bzw. Mchitarjan (37.)

Celta Vigo – KRC Genk 3:2 (3:1).
Tore: Sisto (15.), Aspas (18.), Guidetti (38.) bzw. Boetius (10.), Buffel (67.)

Olympique Lyon – Besiktas Istanbul 2:1
Tore: Tolisso (83.), Morel (85.) bzw. Babel (15.)

Rückspiele am 20. April.

  • Bitteres für Schöpf und Co.
    foto: imago/eibner

    Bitteres für Schöpf und Co.

  • In Lyon krachte es ordentlich.
    foto: reuters/foudrot

    In Lyon krachte es ordentlich.

Share if you care.