Karenz und Arbeitszeit: Was wünschen Eltern?

Umfrage26. April 2017, 09:00
137 Postings

Kinder und Arbeit unter einen Hut zu bringen erfordert viel Organisationstalent. Wie ist es Ihnen ergangen?

Österreich gehört nach wie vor zu den Ländern, in denen Kinderbetreuung und Care-Arbeit hauptsächlich von Frauen erledigt werden. Sobald ein Kind kommt, werden traditionelle Rollenbilder verstärkt gelebt, zeigt der AK-Arbeitsklima-Index. "Der Mann als Brotverdiener, die Frau kümmert sich um Haushalt und Familie", stellt auch der Entwicklungspsychologe Bernhard Kalicki fest. Betrachtet man die Aufteilung der Karenz, zeigt sich deutlich: Kinderbetreuung ist weiblich. Denn nach wie vor ist der Anteil der Väter, die in Karenz gehen, gering – auch wenn die Zahl steigt.

Drei Jahre beim Kind zu Hause

Der Wunsch, für seine Kinder da zu sein, sie zu versorgen und Zeit mit ihnen zu verbringen, ist selbstverständlich. Aber auch der Wunsch, den Beruf wieder aufzunehmen, ist bei den meisten Jungeltern da. Wann man in den Job zurückkehrt, dafür gibt es wohl kaum ein Patentrezept. Durchschnittlich drei Jahre und zwei Monate nach der Geburt eines Kindes kann eine Mutter wieder Teilzeit erwerbstätig sein, zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des deutschen Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Vollzeit sollte die Mutter erst wieder arbeiten, wenn das Kind sieben Jahre alt ist, so ein weiteres Ergebnis der Befragung unter Frauen zwischen 18 und 60 Jahren. Mütter mit Kindern unter drei Jahren können sich allerdings eine frühere Rückkehr auf den Arbeitsmarkt vorstellen.

Arbeitszeitverkürzung oder Zwölfstundentag

Wie viele Stunden Männer und Frauen arbeiten möchten, wurde auch erfragt. Dabei zeigt sich, dass sich Männer und Frauen eine Reduzierung der Arbeitszeit wünschen. Der Wunsch nach Arbeitszeitverkürzung wird auch in Österreich vielfach laut, lässt sich mit der Forderung des Wirtschaftsministers Reinhold Mitterlehner (ÖVP) eines Zwölfstundentags aber wohl kaum in Einklang bringen. Gerade dann, wenn beide Elternteile berufstätig sind, würde eine Arbeitszeitverkürzung vielen Familien helfen, denn außerhäusliche Kinderbetreuung stellt nach wie vor viele Familien vor eine große Herausforderung. Nicht überall sind Kinderbetreuungseinrichtungen mit langen Öffnungszeiten und wenigen Schließtagen zu finden. Gerade in ländlichen Gebieten ist dann eine Vereinbarkeit von Kind und Beruf kaum möglich.

Wann sind Sie wieder in den Beruf zurückgekehrt?

Welche Arbeitszeitmodelle würden Sie sich wünschen? Vor welchen Herausforderungen stehen Sie, wenn es um die Vereinbarkeit von Kind und Beruf geht? Erzählen Sie uns von Ihren Wünschen bezüglich Arbeits- und Kinderbetreuungszeit! (Judith Handlbauer, 26.4.2017)

    Share if you care.