Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Bramoullés 2. Quartalsausblick: Wie Profis veranlagen

    11. April 2017, 14:17

    Amundi, einer der größten Vermögensverwalter Europas, ist seit 2015 Partner der BAWAG P.S.K. und in den wichtigsten Investmentmärkten in mehr als 30 Ländern präsent. Holen Sie sich einen Ausblick vom Experten und erfahren Sie, wie Sie an einer starken Idee eines niederländischen Kaufmanns teilhaben können.

    Seit dem Tiefststand vom Februar des vergangenen Jahres sind die Aktienmärkte dank der fortschreitenden Erholung der Weltwirtschaft wieder beträchtlich aufgeblüht. Im letzten Monat erreichten die Weltaktienmärkte – allen voran US-Aktien – neue Rekordwerte.

    In den kommenden Wochen und Monaten sind zwei Faktoren für die weitere Entwicklung ausschlaggebend: Einerseits das angekündigte Reformprogramm (insbesondere zur Finanz- und Steuerreform) in den USA, andererseits ein dicht gedrängtes politisches Programm in Europa. Bis Oktober 2017 finden viele wichtige Ereignisse statt, wie zum Beispiel die Wahlen in Frankreich, Deutschland und möglicherweise auch in Italien. Und nicht zu vergessen die bevorstehenden Austrittsverhandlungen von Großbritannien aus der EU.

    Die Weltwirtschaft im Blick

    Die Aktien in der Eurozone haben sich trotz der wachsenden politischen Unsicherheit gut entwickelt. Deutsche Anleihen waren im Vergleich zu anderen Anleihen aus der Eurozone mehr gefragt, da Anleger einen Sieg der antieuropäischen Parteien befürchten.

    Das politische Risiko ist somit zurückgekehrt – angesichts dieses Umfelds herrscht an den Märkten eine abwartende Haltung. Gleichzeitig gab es weitere Zuflüsse in Aktien und Branchen mit Qualität, wie zum Beispiel Basiskonsumgüter, Gesundheitsversorgung und Technologie. Unsere Fondsmanager nutzen die Chancen aus beiden Welten – Anleihen und Aktien –, indem sie bei ihren Investments stets Erträge und Risiko gut ausbalancieren. Dabei kommen langjährig erprobte Strategien zum Einsatz, die sich unter unterschiedlichen Marktbedingungen bewährt haben.

    Abgestimmt auf die jeweiligen Anlegerbedürfnisse finden unterschiedliche Anlegertypen in der breiten Fondspalette von Amundi bei Ihrem/r BAWAG P.S.K. BeraterIn die geeignete Lösung.

    Alles Gute zum Weltfondstag

    Der 19. April würdigt die lange Tradition des Investmentfonds-Gedankens. Der niederländische Kaufmann Adriaan van Ketwich, geboren am 19.4.1744, erkannte, dass eine breite Risikostreuung ein Erfolgskriterium bei Veranlagungen darstellt und gilt als Vater des Investmentfonds. 1774 brachte er erstmals eine größere Zahl von Anlegern zusammen, um gemeinsam zu investieren – in eine Art Fonds namens "Eendragt Maakt Magt" (Einigkeit macht stark).

    Nutzen Sie diesen starken Grundgedanken, der an Aktualität nichts eingebüßt hat. Schon mit kleinen Beträgen können Sie z.B. im Rahmen eines Fondssparplanes in Investmentfonds anlegen. Wählen Sie einfach die gewünschte Mischung an Aktien-, Anleihen- und Mischfonds nach Ihrer persönlichen Ertrags-/Risikobereitschaft und Ihren eigenen Bedürfnissen.

    Und bedenken Sie bei Ihrem Investment stets die goldenen Regeln von Amundi: investieren Sie regelmäßig, streuen Sie Ihr Investment und definieren Sie einen Zeithorizont.



    Mehr zum Thema auf veranlagung.bawagpsk.com

    Marketingmitteilung iSd WAG 2007. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Die veröffentlichten Prospekte und die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) stehen Ihnen in deutscher Sprache kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft, der BAWAG P.S.K. bzw. deren Filialen sowie unter www.amundi.at zur Verfügung.

    • "Im heurigen Jahr werden vom Markt weitere zwei bis drei Zinsschritte der US-Notenbank erwartet", Eric Bramoullé, Geschäftsführer Amundi Austria.
      foto: amundi

      "Im heurigen Jahr werden vom Markt weitere zwei bis drei Zinsschritte der US-Notenbank erwartet", Eric Bramoullé, Geschäftsführer Amundi Austria.

    Share if you care.