Rezept: Der Osterstriezel

    Ansichtssache12. April 2017, 11:43
    142 Postings

    Unkomplizierter Osterstriezel mit Trockenhefe

    Der Osterbrunch hat mittlerweile auch bei uns die Osterjause abgelöst. Ganze Themenseiten findet man in den Kochzeitschriften dazu. Dabei unterscheidet er sich kaum von einem normalen Frühstück – außer vielleicht, dass man mehr Eiergerichte auf dem Tisch stehen hat. Der Striezel ist ein dankbares Gebäck für den Osterbrunch und auch für andere Gelegenheiten.

    Man kann den Osterstriezel auf viele verschiedene Arten zubereiten. Jene mit frischem Germ und Dampfl habe ich ebenso probiert wie diesen hier mit Trockenhefe. Die Variante mit Trockenhefe ist wesentlich unkomplizierter. Ob man ihn mit Rosinen füllt, ist eine Glaubensfrage. Ich habe ihn ohne Rosinen gebacken.

    Für den Teig benötigt man 500 g Mehl (glatt), 130 g Zucker, 250 ml Milch, 40 g Butter, 1 Pkg. Trockenhefe, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Pkg. Backpulver, 1 Zitrone (unbehandelt), 1 Ei und 4 EL Milch zum Bestreichen sowie 2 EL Hagelzucker zum Bestreuen.

    foto: alex stranig

    Mehl. Zucker, Trockenhefe, Vanillezucker und Backpulver in eine Schüssel geben. Zitronenschale dazureiben und alles vermischen. Milch und Butter leicht erwärmen (lauwarm) und daruntermischen. Bei Bedarf etwas mehr Milch oder Mehl hinzugeben. Der Teig sollte nicht kleben und sich gut von der Schüssel lösen. Nun den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

    1
    foto: alex stranig

    Mit einer Teigkarte aus dem Teig vier gleich große Stücke stechen. Auf einem Holzbrett oder einer rauen Unterlage zu Kugeln rollen. Noch einmal leicht befeuchten und zugedeckt noch zehn Minuten rasten lassen.

    2
    foto: alex stranig

    Die Kugeln zu Teigsträngen rollen. Danach die Teigstränge auf eine bemehlte Unterlage geben und rundum mit etwas Mehl bestreuen. Die Teigstränge sollten in der Mitte bauchig und schmäler an den Enden sein.

    3
    foto: alex stranig

    Die Teigstränge am Ende zusammenlegen. Man kann als Hilfsmittel auch einen Kochtopf am Teigende darauf stellen. So halten die Enden besser zusammen.

    4
    foto: alex stranig

    Aus den vier Teigsträngen einen Zopf flechten und die Ende gut zusammendrücken. Eine Videoanleitung gibt es hier. Den Zopf auf ein Backpapier legen. Eidotter mit der Milch verquirlen und den Zopf damit bestreichen. Hagelzucker auf dem Zopf verteilen und noch einmal 20 Minuten rasten lassen. Danach den Zopf bei 170 Grad 25 Minuten lang backen.

    5
    foto: alex stranig

    Köstlich schmeckt der Osterstriezel auch, wenn man ihn mit Butter und Marillenmarmelade bestreicht. (Alex Stranig, 12.4.2017)

    >>> Das Rezept zum Ausdrucken


    Weitere süße Rezepte:

    Zitronenkuchen mit Himbeeren

    Scheiterhaufen – feine Brotverwertung

    6
    Share if you care.