TV- und Radiotipps für Mittwoch, 12. April

12. April 2017, 06:00
8 Postings

Die Fremde, Real, Land der Wunder, Terra Mater: Der Geist der grauen Riesen, Endstation Freistatt – Das Erziehungslager im Moor, Das Geschäft mit der Armut

18.30 MAGAZIN

Heute konkret: Das Geschäft mit dem Tod – wie viel darf ein Sarg kosten? Mit dieser Frage wandte sich eine Zuseherin, die ihre Schwester verloren hatte, an die Redaktion. Das Bestattungsunternehmen habe zwei Tage vor der Verabschiedung angerufen: Der Sarg sei zu klein, man müsse eine Sonderfertigung bestellen, das würde Mehrkosten von 1300 Euro bedeuten. Bis 18.51, ORF 2

19.20 MAGAZIN

Kulturzeit Publizist Karl Heinz Bohrer über Jetzt – Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie und im Literaturgespräch mit Katharina Teutsch. Bis 20.00, 3sat

20.15 DOKUMENTATION

Terra Mater: Der Geist der grauen Riesen Elefanten trauern um ihre Toten. Das Naturfilmerehepaar Dereck und Beverly Joubert zeichnet ein eindrucksvolles und sehr persönliches Porträt der sensiblen und mächtigen Tiere. Bis 21.15, Servus TV

20.15 LANDLEBEN

Land der Wunder (ITA/CH/D 2014, Alice Rohrwacher) Märchenhafte Coming-of-Age-Geschichte der zwölfjährigen Gelsomina (Maria Alexandra Lungu), die die Bauernhofutopie ihres Alt-68er-Vaters aufrechterhalten soll. In Cannes zurecht mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Mit Sam Louwyck, Alba Rohrwacher, Monica Bellucci. Bis 22.00, Arte

delphi filmverleih

20.15 DOKUMENTATION

Das Geschäft mit der Armut – Wie Lebensmittelkonzerne neue Märkte erobern Die Industriestaaten in Europa und Nordamerika sind gesättigt, Lebensmittelkonzerne verzeichnen hier kaum noch Wachstum. Deshalb haben die großen Hersteller ihren Fokus auf neue Märkte gelenkt: Schwellen- und Entwicklungsländer. Konzerne versprechen gesunde Markenqualität für jedermann und bieten aber Fertigprodukte mit viel Salz, Zucker und Geschmacksverstärkern an. Joachim Walther will mit seinem Film zeigen, wie Großkonzerne auf Kosten der Gesundheit Geld machen. Bis 21.00, 3sat

21.45 DOKUMENTATION

Endstation Freistatt – Das Erziehungslager im Moor Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von drei ehemaligen Zöglingen und zeigt, wie die Zeit in Freistatt ihr Leben bis heute geprägt hat. Wolfgang Rosenkötter ist einer von ihnen. Mehrmals floh er aus Freistatt zu seinem Vater. Doch der glaubte ihm nicht, wenn er von den schlimmen Erlebnissen berichtete. Bis 22.30, ARD

22.30 MAGAZIN

Weltjournal: Türkei – die Allmacht des Präsidenten Am 16. April stimmt das türkische Volk über die Verfassungsreform ab, die Präsident Erdogan noch mehr Machtbefugnisse verleihen soll. Die Regierung geht derzeit gezielt gegen Oppositionelle vor, Kritiker werden als "Terroristen" verleumdet. Die aufgeheizte Stimmung spaltet auch die Gemeinden der Auslandstürken in Europa. Bis 23.05, ORF 2

foto: orf

22.50 SCIENCE-FICTION

Real (Riaru: Kanzen naru kubinagaryu no hi, JPN 2013, Kiyoshi Kurosawa) Koîchi ist nervös. Seitdem seine Freundin Atsumi nach einem Selbstmordversuch vor einem Jahr im Koma liegt, gab es wenig Hoffnung, sie würde wieder aufwachen. Doch nun besteht eine Chance: Das Team von Dr. Aihara möchte eine neue Technologie nutzen, damit Koîchi in Atsumis Bewusstsein eindringt. Dort trifft er auf Gruselgestalten aus ihrem Manga.

Bis 0.55, Arte

23.05 REPORTAGE

Weltjournal +: Erdogan – ein Präsident spaltet sein Volk Mit seinem autoritären Kurs spaltet der türkische Präsident sein Volk. Viele Türken feiern Erdogan als Retter der Demokratie. Kritiker werden eingeschüchtert und mundtot gemacht. Wer ist dieser Mann, der im Westen als autoritärer Despot gilt und doch von der Mehrheit der Türken verehrt wird? Bis 23.50, ORF 2

23.15 GESPRÄCH

Science.Talk Der Mediziner und Theologe Johannes Huber ist zu Gast bei Barbara Stöckl und spricht mit ihr über das Spannungsfeld Wissenschaft und Spiritualität. Bis 23.50, ORF 3

23.20 MAGAZIN

Zapp mit 1) Der Fall Reski, die Mafia und Der Freitag. 2) Journalisten in der "Nervösen Republik". 3) Allianz gegen Fake-News in Frankreich. 4) Sport-Streamingdienst Dazn mischt den Markt auf. Bis 23.30, NDR

23.50 DRAMA

Die Fremde (D 2010, Feo Aladag) Die 25-jährige Türkin Umay steht mit ihrem Sohn Cem in Berlin vor der Haustür ihrer Eltern. Sie ist aus Istanbul geflohen, um der Zwangsehe mit ihrem gewalttätigen Mann zu entkommen. Ihre Eltern sehen die Familienehre verletzt und wollen, dass Cem zu seinem Vater kommt. Umay zieht in ein Frauenhaus. Sie findet Arbeit und lernt den Koch Stipe kennen. Doch ihre Vergangenheit sucht sie heim. Sehenswertes Regiedebüt der Wienerin Feo Aladag mit Sibel Kekilli in der Hauptrolle. Bis 1.40, ORF 2

foto: orf/majestic/christian hüning

Radiotipps für Mittwoch

14.40 MAGAZIN

Moment – Leben heute: Über das Wagnis, als Rollstuhlfahrer zu reisen Der 27-jährige Reinfried Blaha ist seit einem Schiunfall querschnittgelähmt. Nach Therapien und Rehabilitation wagt er mit seiner Freundin und deren Bruder eine Reise nach Israel. Weitere Reisen folgen. Wie gelingt das, wenn man für jede Harnentleerung einen Katheter braucht und man im Rollstuhl ständig Hindernisse überwinden muss? Bis 14.55, Ö1

15.00 MUSIKMAGAZIN

Connected Karen Elson nennt ihr zweites Album Double Roses. Ihr von Jack White von den White Stripes produziertes Debütalbum The Ghost Who Walks erschien vor sieben Jahren. Die in den letzten Jahren gesammelten Songskizzen hat Elson jetzt zu Double Roses verarbeitet und wartet mit Gästen wie Pat Carney, Father John Misty und Laura Marling auf. Bis 19.00, FM4

18.25 MAGAZIN

Journal-Panorama: Nordkorea – Wie gefährlich ist Kim Jong-un? Es diskutieren Nordkorea-Experte Rüdiger Frank, ORF-Korrespondent Raimund Löw und Historikerin Helene Maimann. Bis 18.55, Ö1

19.05 MAGAZIN

Dimensionen: Ethik und medizinische Forschung seit der NS-Zeit "Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich": Bis heute ist dieser Kodex die zentrale ethische Richtlinie für Experimente am Menschen. Bis 19.30, Ö1

21.00 MAGAZIN

Salzburger Nachtstudio: Schuld und Sühne – Nach dem Ende der Verantwortung Das Unbewusste sei dem Ich immer voraus, der freie Wille eine Chimäre, sagen Hirnforscher. Dem gegenüber steht der Kant'sche Satz, wonach der Mensch ein freies Wesen sei. Philosoph Konrad Paul Liessmann diskutiert mit Wissenschaftern. Bis 22.00, Ö1

(Astrid Ebenführer, 12.4.2017)

Share if you care.