Das beste Stück ... nachgefragt bei Christoph Huber

Kolumne18. April 2017, 11:36
1 Posting

Michael Hausenblas fragt Christoph Huber, den Chef des Jazzclubs Porgy & Bess, nach seinem Tischfußballtisch

"Ich habe meinen Tischfußballtisch, auch Wuzzler genannt, zum 30. Geburtstag von meiner Frau geschenkt bekommen. Das heißt, er steht jetzt bereits seit fast zwei Jahrzehnten im Vorzimmer unserer Wohnung, wo er eine nicht unwichtige Rolle spielt. Mit diesem Ding habe ich relativ viel Zeit verbracht, zum Beispiel beim Wuzzeln mit meinen Kindern, die mich mittlerweile durch das viele Training schlagen. Früher war das umgekehrt.

Der Tisch hat aber auch eine andere Bedeutung. Da ich immer wieder von zu Hause aus arbeite, muss ich hier auch Texte schreiben oder die eine oder andere wichtige Entscheidung treffen. Wann immer eine solche ansteht, spiele ich mit einem Mitarbeiter ein kleines Match, um mich abzulenken und den Kopf ein Stück weit freizubekommen, um im Anschluss die richtige Entscheidung oder die richtigen Worte zu finden.

Dadurch verbinden mich mit diesem Objekt viele besondere Erinnerungen." (Michael Hausenblas, RONDO, 18.4.2017)

Christoph Huber ist Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Jazzclubs "Porgy & Bess" in der Wiener Riemergasse 11.

  • Christoph Huber: "Mit diesem Tisch habe ich relativ viel Zeit verbracht."
    foto: nathan murrell

    Christoph Huber: "Mit diesem Tisch habe ich relativ viel Zeit verbracht."

Share if you care.