Polizei nimmt Oppositionsführer in Sambia fest

11. April 2017, 18:32
posten

Hakainde Hichilema hatte Präsident Edgar Lungu nach dessen Wahlsieg 2016 Wahlbetrug vorgeworfen

Lusaka – Die Polizei in Sambia hat Oppositionsführer Hakainde Hichilema festgenommen. Die Sicherheitskräfte hätten beim Zugriff im Haus Hichilemas in Lusaka auch Tränengas eingesetzt, erklärten am Dienstag dessen Anwalt Jack Mwiimbu und Augenzeugen. Hichilema habe sich nichts zu Schulden kommen lassen, betonte Anwalt Mwiimbu.

Es war zunächst unklar, wieso der Politiker festgenommen wurde. Polizeisprecherin Esther Katongo wollte zu dem Vorfall nicht Stellung nehmen.

Gezielte Einschüchterung

Die Opposition wirft Präsident Edgar Lungus Regierung vor, politische Gegner gezielt einzuschüchtern. Hichilema hatte Lungu nach dessen Wahlsieg im August 2016 auch Wahlbetrug vorgeworfen.

Die ehemalige britische Kolonie im südlichen Afrika hat etwa 15 Millionen Einwohner. 1964 wurde Kenneth Kaunda zum ersten Präsidenten Sambias gewählt. Er vermochte die steigende Korruption in Verwaltung und Regierungspartei nicht einzudämmen. 1973 wurde Sambia von Kaunda zum Einparteienstaat erklärt, in den 1990er-Jahren und im frühen 21. Jahrhundert entwickelte sich das Land allerdings vorerst zur gut funktionierenden und lebhaften Demokratie. Erst vor wenige Jahren begannen die Rückschritte. Nach dem überraschenden Tod von Präsident Michael Sata wurde 2014 der schottischstämmige Guy Scott zum Interimspräsidenten ernannt. Er wurde er durch Lungu abgelöst. (APA, red, 11.4.2017)

    Share if you care.