BMW 5er: Der Schlüssel ist der halbe Wagen

    14. April 2017, 10:00
    232 Postings

    Der 5er BMW mit Sechszylinder: James Bond in der Garage, Komfort und volle Power auf der Straße

    Wien – Es war ein Gespräch unter Kollegen, worüber man sich in der Garage eben so unterhält: "Aha, der 5er, Sechszylinder, sauber!", sprach der Kollege, der selbst auch BMW fährt, beruflich mit Autos aber gar nichts zu tun hat, eher oberste Chefetage. Als Zweitwagen hat er sich jetzt übrigens einen sehr braven, aber durchaus schlauen Seat Ateca zugelegt, weil Familiennachwuchs und daher Platzbedarf. Zu beiden kann man ihm nur gratulieren. Gefallen tut ihm aber der 5er, weil auch 340 PS, das macht schon was her. Und fesch ist der auch noch. Nicht wesentlich fescher als sein Vorgänger, aber in Nuancen doch geschliffener.

    foto: andreas stockinger

    Dann sagte der Kollege: "Der kann auch alleine ausparken, oder?" In meinem Gesicht ein Fragezeichen, was mir insofern peinlich war, weil ich mit dem Testwagen längst vertraut und auf Du und Du sein hätte müssen.

    Eh versichert

    Der Kollege erbat sich den Autoschlüssel, vielleicht ist hier jetzt die Anmerkung angebracht, dass der Kollege durchaus online-affin ist, jedenfalls standen wir neben dem Wagen, er schob auf dem kleinen Display des Autoschlüssels, das mir bisher noch nicht einmal aufgefallen war, herum wie auf einem Smartphone, dann startete der Motor des Wagens. "Der ist eh versichert, oder?", fragte der Kollege und rangierte daraufhin den BMW per Autoschlüssel durch die Garage. Mir stand der Mund offen.

    foto: andreas stockinger

    Danach ging ich jeden Tag mehrmals in die Garage und spielte James Bond: Mit dem Fahrzeugschlüssel in der Hand schob ich glücklich den Wagen vor und zurück, nötigte auch andere Kollegen, mir in die Garage zu folgen, um dem Spektakel beizuwohnen.

    Dynamisches Gleiten

    Seine wahre Größe und seine Qualitäten spielt der 540i aber außerhalb der Garage aus. Der turboaufgeladene Sechszylinder ist eine Wohltat in jeder Lebenslage. Das perfekte, ruhige Gleiten in der Stadt oder auf der Autobahn, ein unglaublicher Fahrkomfort. Und wenn es einmal pressiert, dann ist hier eine Dynamik abrufbar, die manchem Sportwagen zur Ehre gereichen würde. Auch im Komfort-Modus taucht der BMW schon gewaltig an, im Sport-Modus gibt es aber kein Halten mehr.

    foto: andreas stockinger

    Dass eine Limousine derartig Kraft aufbauen und auf der Straße umsetzen kann, ist verblüffend. Passend zur Motorisierung ist auch die Fahrwerkseinstellung extrem straff gehalten, die Lenkung ist präzise, die acht Gänge schlichten sich automatisch oder lassen sich per Hand in einer Schnelligkeit reinknacken, dass es ein pures Vergnügen ist.

    Entschleunigung

    Und zurück in den Wohlfühl-Modus, völlig entschleunigt, ein bisschen Sitzmassage, Erholung, der volle Komfort und Luxus bis zum Aussteigen. Ausstattungsmäßig ist Luft nach oben, von der Grundkonstellation bis zum Ausreizen der Zubehörliste kann sich der Preis des Wagens praktisch verdoppeln, das muss man sich eben leisten können und wollen.

    foto: andreas stockinger

    Und als der Fahrzeugübersteller zur Rückübernahme antanzte, durfte er selbstverständlich nicht selbst ausparken. Ich nahm in der Garagentüre beiläufig den Schlüssel zur Hand, wischte über das kleine Display, startete den Motor, schob per Fernbedienung den Wagen zurück und gebot ihm erst dann das Einsteigen. So viel Service muss sein. (Michael Völker, 14.4.2017)

    foto: andreas stockinger

    Zweite Meinung

    Karim Habib, Designchef der Marke BMW, hat das Unternehmen verlassen, er zeichnet ab Juli für Infiniti. Die Bayern haben die Lücke mit Skoda-Designer Jozef Kaban aufgefüllt. Der kann was. Warum wir das erzählen? Weil der neue 5er doch bedenklich nah am Vorgänger liegt, sprich: sieht fast aus wie der alte.

    Den Fortschritt offenbart der Fahrbetrieb. War der 5er da schon bisher nicht schlampig, zeigt er nun ein Maß an Fahrdynamik, das man in dieser Klasse nicht vermuten würde. Im Sport-Modus. Und schwupps, auf Knopfdruck, im Komfort-Modus, sitzt du in einem ganz anderen Auto. Da würde man eher auf den Stern auf der Haube oder im Grill tippen.

    Dann aber: Bayerische Motoren Werke! Der Twinscroll-Turbo-Reihensechser ist ein Gedicht. Was für eine Maschine! Daneben verblasst der ganze Hightech-Schnickschnack rund um Vernetzung, Gestiksteuerung und Assistenzsysteme. (Andreas Stockinger, 14.4.2017)

    Link

    BMW

    Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

    Share if you care.