Ukraine: Chef des neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunks gewählt

11. April 2017, 10:14
14 Postings

Alassanija leitete staatliches Fernsehen bereits von 2015 bis Ende 2016 – Will bis 2020 Personalbestand halbieren

Kiew – In der Ukraine ist der Journalist und Ex-Fernsehdirektor Surab Alassanija zum Chef der neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt gewählt worden. 10 von 17 Mitgliedern des Aufsichtsrates stimmten für den 52-Jährigen, wie örtliche Medien am Dienstag in Kiew berichteten.

Alassanija hatte bereits das staatliche Fernsehen von März 2014 bis November 2016 geleitet. Den Posten gab er jedoch aufgrund der "katastrophalen Finanzierung" auf. Der Rücktritt hatte Befürchtungen geweckt, dass die Organisation des im Mai stattfindenden Finales des Eurovision Contests (ESC) gefährdet sein könnte. Ab Herbst soll die neugebildete öffentlich-rechtliche Struktur nach dem Vorbild von ARD und BBC das bisherige Staatsfernsehen ablösen.

Auf seinem neuen Posten erhält Alassanija einen Vierjahresvertrag mit der Option auf eine einmalige Verlängerung. Als seine Prioritäten nannte der neue Intendant politische und finanzielle Unabhängigkeit. Den Personalbestand will er bis 2020 auf 3.800 Mitarbeiter halbieren. (APA, 11.4.2017)

    Share if you care.