51 tote Polizisten: Trauriger Rekord in Rio

10. April 2017, 23:01
3 Postings

Zunehmende Konflikte in den Favelas

La Rioja – Knapp acht Monate nach den Olympischen Spielen hat die Gewalt in Rio de Janeiro deutlich zugenommen: Im laufenden Jahr wurden bereits 51 Polizisten im gesamten Bundesstaat getötet. Das sei ein Rekord für diesen Zeitraum seit Beginn der statistischen Erhebungen vor 23 Jahren, berichtete das Portal "O Globo" am Montag.

Im gesamten Jahr 2016 starben 147 Polizisten in dem Bundesstaat, der 46.000 Polizisten beschäftigt. Zum Vergleich: Der Bundesstaat Sao Paulo registrierte bei 89.000 Polizisten 2016 insgesamt 54 getötete Polizisten. Ein Grund für die Zunahme in Rio sind die zunehmenden Konflikte in den Favelas, wo Drogenbanden versuchen, die Hoheit zu gewinnen, und sich immer wieder Feuergefechte mit der Polizei liefern. Menschenrechtsorganisationen werfen der Polizei wiederum den Einsatz von übermäßiger Gewalt vor, was die Konflikte in Favelas anheize. (APA, 10.4.2017)

    Share if you care.