42. Triple-Double für Westbrook

Video10. April 2017, 10:09
23 Postings

Nach 55 Jahren – Superstar versenkte mit der Schlusssirene einen Dreier aus elf Metern zum Sieg

Denver (Colorado) – Basketball-Superstar Russell Westbrook hat noch vor Beginn der NBA-Playoffs seine überragende Saison gekrönt. Der Top-Anwärter auf die MVP-Auszeichnung hat am Sonntag (Ortszeit) mit 50 Punkten, 16 Rebounds und zehn Assists das 42. Triple-Double in dieser Spielzeit beim 106:105 seiner Oklahoma City Thunder bei den Denver Nuggets perfekt gemacht. Der Rekord von Oscar Robertson (41) war 55 Jahre alt.

"Es ist unglaublich. Ich habe davon nie zu träumen gewagt", sagte Westbrook. Direkt nach seiner Glanzleistung erhoben sich selbst die Fans der Nuggets von ihren Sitzen. Wie zum Beweis seiner Ausnahmestellung versenkte er am Rekordtag mit der Schlusssirene einen Dreier aus etwa elf Metern zum knappen Sieg in Denver. "Ich übe diesen Wurf vor jedem Match", sagte der 28-Jährige.

"Seine Leistungen sind überragend", schwärmte Thunder-Trainer Billy Donovan. Westbrook hat sein Team fast im Alleingang in die Playoffs geführt. Dort kommt es zum Duell mit den Houston Rockets und James Harden, dem härtesten MVP-Konkurrenten. Vorteil Westbrook: Mit 31,7 Punkten, 10,7 Rebounds und 10,4 Assists kam er auf zweistellige Durchschnittswerte in den drei wichtigsten Statistiken. Dies gelang bisher nur Robertson vor 55 Jahren.

Cavaliers und Celtics gleichauf

Der Kampf um Platz eins in der Eastern Conference nach dem Grunddurchgang bleib indes hoch spannend. Bei jeweils zwei noch ausstehenden Spielen liegen die Cleveland Cavaliers und die Boston Celtics gleichauf (51:29). Der Titelverteidiger aus Ohio unterlag in der Nacht auf Montag (MESZ) den Atlanta Hawks nach Verlängerung 125:126.

Für die "Cavs" waren 45 Punkte von Kyrie Irving und ein Triple-Double von LeBron James (32 Zähler, 16 Rebounds, zehn Assists) zu wenig. Atlanta wurde von Paul Millsap (22) und Tim Hardaway Jr. (21) angeführt.

Im Fernduell um Platz eins im Osten muss Cleveland noch zu Miami Heat und empfängt die Toronto Raptors mit Jakob Pöltl. Boston hat die Brooklyn Nets und die Milwaukee Bucks zu Gast.(APA, 10.4.2017)

Ergebnisse vom Sonntag:
New York Knicks – Toronto Raptors (mit Jakob Pöltl) 97:110
Atlanta Hawks – Cleveland Cavaliers 126:125 n.V.
Denver Nuggets – Oklahoma City Thunder 105:106
Phoenix Suns – Dallas Mavericks 124:111
Sacramento Kings – Houston Rockets 128:135
Memphis Grizzlies – Detroit Pistons 90:103
Los Angeles Lakers – Minnesota Timberwolves 110:109

  • Magier in Sachen Basketball: Russell Westbrook.
    foto: apa/afp/stockman

    Magier in Sachen Basketball: Russell Westbrook.

    Share if you care.