Amazon und Netflix liefern sich Milliardenduell um den besten Content

    8. April 2017, 10:31
    103 Postings

    Die beiden Portale werden viel Geld für Eigenproduktionen in die Hand nehmen

    Amazon wappnet sich für einen Totalangriff auf Netflix. Der Online-Versandhändler will 2017 circa viereinhalb Milliarden Dollar für Prime Video investieren. Im Juli 2016 hat Amazons Finanzchef Brian Olsavsky bereits für 2016 angekündigt, dass Amazon das Investment für ihre Videosparte verdoppeln und gleichzeitig die Eigenproduktionen verdreifachen werden. Der Online-Versandriese setzt die gewaltigen Investitionen somit fort.

    Netflix nimmt noch mehr Geld in die Hand

    Trotzdem wird man Netflix hier nicht überholen können, da das Portal von CEO Reed Hastings 2017 sechs Milliarden Euro für Eigenproduktionen bereitstellt. Zumindest den zweiten Platz kann sich Amazon aber sichern – zum Vergleich: US-Fernsehsender HBO hat 2016 zwei Milliarden Euro für eigene Filme und Serien investiert. CEO Jeff Bewkes kündigte zwar an, hier mehr Geld in die Hand zu nehmen, trotzdem wird man aber weit hinter Amazon und Netflix verbleiben.

    Amazons populärste Serie: "The Grand Tour"

    Im Dezember 2016 hat Amazon Prime Video in mehr als 200 Ländern gestartet. Gleichzeitig wurde laut Berichten 250 Millionen Euro allein für das Automagazin "The Grand Tour" investiert. Das Investment hat sich offenbar gelohnt, laut dem Eigenproduktionen-Chef Roy Price soll die Serie neben "The Man in the High Castle" zu den populärsten in den meisten Ländern zählen und gleichzeitig auch eine Menge Geld in die Kasse spülen.

    Twitter bei NFL-Rechte ausgestochen

    Doch nicht nur Serien und Filme sind im Fokus von Amazon, kürzlich wurde mit der American-Football-Liga NFL ein Deal abgeschlossen, in der kommenden Saison zehn Donnerstagsspiele zu übertragen. Die Spiele werden exklusiv auf Amazon Video Prime zu sehen sein. Microblogging-Dienst Twitter hat sich in der vergangenen Saison bereits Rechte an einigen Spielen gesichert, der strauchelnde Dienst wurde aber nun vom Versandriesen ausgestochen. (red, 08.04.2017)

    • Das ehemalige "Top Gear"-Team arbeitet nun für Amazon. Das neue Automagazin mit Hammond, May und Clarkson heißt "The Grand Tour".
      foto: afp/heunis

      Das ehemalige "Top Gear"-Team arbeitet nun für Amazon. Das neue Automagazin mit Hammond, May und Clarkson heißt "The Grand Tour".

    Share if you care.