Die baskische Untergrundorganisation ETA gibt ihre Waffen ab

7. April 2017, 21:38
4 Postings

Untergrundorganisation kündigte "totale Entwaffnung" für Samstag an

Madrid – Fünfeinhalb Jahre nach ihrem Gewaltverzicht will die baskische Untergrundorganisation ETA am Samstag den Behörden ihre Waffen übergeben. Die Aktion ist im französischen Bayonne an der Grenze zum spanischen Baskenland geplant. Nach Angaben eines französisch-baskischen Aktivisten wurden die verbliebenen Waffen bereits vor dem angekündigten Termin an die Zivilgesellschaft übergeben.

Die Entwaffnung der ETA sei "abgeschlossen", sagte der Umweltaktivist "Txetx" Etcheverry am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. "Die ETA hat die Waffen der Zivilgesellschaft übergeben, sie befinden sich auf französischem Gebiet", fügte Etcheverry hinzu. Die Zivilgesellschaft habe die "politische und technische Verantwortung der Entwaffnung übernommen". Wie die Übergabe genau verlaufen soll, blieb vorerst unklar. Die Separatistenorganisation führte in Spanien jahrzehntelang einen blutigen Kampf für ein unabhängiges Baskenland. Sie tötete mehr als 800 Menschen. 2011 verkündete sie ihren Gewaltverzicht und seither verübte sie keine Anschläge mehr. Sie gab jedoch bisher weder ihre Waffen ab noch löste sie ihre Strukturen im Untergrund auf. (APA, 7.4.2017)

Share if you care.