Tottenham will Chelsea nicht ziehen lassen

7. April 2017, 13:02
4 Postings

Formstarke "Spurs" empfangen Watford – Prödl fehlt Gästen wegen Rippenverletzung – Chelsea noch sieben Punkte voran

London – Der erste Verfolger Tottenham will Spitzenreiter Chelsea in der englischen Fußball-Premier-League zum Nachdenken bringen. Sieben Punkte liegt der Tabellenführer acht Spiele vor Schluss vor dem Londoner Stadtrivalen. Tottenham könnte den Druck Samstagmittag (13.30 Uhr MESZ) mit einem Heimsieg gegen Watford aber deutlich erhöhen. Chelsea ist erst am Abend (18.30) in Bournemouth im Einsatz.

Bei Watford fehlt ÖFB-Verteidiger Sebastian Prödl wegen einer Rippenverletzung, die er sich zuletzt beim 2:0-Heimsieg gegen West Bromwich zugezogen hat. Tottenham hat zuletzt fünf Ligaspiele in Folge gewonnen. Zu Hause gingen die "Spurs" mit Ersatzmann Kevin Wimmer gar in den vergangenen zehn Premier-League-Partien als Sieger vom Platz.

Tottenham ist der einzige realistische Titelkonkurrent für Chelsea, der verblieben ist. "Chelsea sieht sehr stark aus, aber wir dürfen nicht aufhören anzugreifen und von der Meisterschaft zu träumen", sagte Wimmers Abwehr-Kollege Jan Vertonghen. "Wir müssen weiterhin gewinnen und hoffentlich werden sie ein bisschen gestresst." Trainer Mauricio Pochettino ergänzte: "Wir geben weiterhin Gas, glauben daran und üben Druck auf Chelsea aus."

Conte vor Abschied?

Den Ausrutscher vergangenes Wochenende gegen Crystal Palace (1:2) machte der Tabellenführer aber am Mittwoch mit einem 2:1 gegen den Vierten Manchester City vergessen. Neben Crystal Palace setzte es für Chelsea in der Liga seit September nur Anfang Jänner gegen Tottenham (0:2) eine Niederlage. Der umworbene Trainer Antonio Conte dementierte zuletzt Abgangsgerüchte. Kommende Saison werde er definitiv bei Chelsea sein, betonte der Italiener.

ManCity bekämpft am Samstag (16.00 Uhr) gegen den Abstiegskandidaten Hull eine Serie von vier Ligaspielen ohne Sieg, der Dritte Liverpool gastiert bei Stoke City mit ÖFB-Star Marko Arnautovic. Stoke hat die vergangenen drei Ligaspiele verloren, ist dadurch hinter Watford (10.) und den wiedererstarkten Noch-Meister Leicester City (11.) auf Rang zwölf abgerutscht.

Leicester ist nach zuletzt sechs Pflichtspielsiegen in Folge am Sonntag mit Christian Fuchs bei Everton gefordert. Manchester United gastiert in Sunderland, Arsenal am Montag bei Crystal Palace. Beiden Großclubs fehlen bei einem Spiel weniger im Kampf um den Einzug in die Champions-League-Qualifikation jeweils vier Punkte auf ManCity. Liverpool liegt bei noch einem Spiel mehr zwei Zähler vor den "Citizens" – und fünf hinter Tottenham. (APA, 7.4.2017)

Share if you care.