Promotion - entgeltliche Einschaltung

    VERBUND-Frauenstipendium 2017

    10. April 2017, 00:00

    Im Rahmen der Jobmesse "TUday17" der Technischen Universität Wien wurde am 6.4. zum neunten Mal das VERBUND-Frauenstipendium an drei herausragende Studentinnen der TU Wien übergeben. Die Gewinnerinnen dürfen sich ein Studienjahr lang über eine maßgeschneiderte Förderung im Wert von je 5.000 Euro freuen.

    Der Frauenanteil in technischen Berufen ist noch immer gering. Mit der Vergabe des VERBUND-Frauenstipendiums leistet VERBUND gezielt einen Beitrag, um talentierte Frauen bei ihrer technischen Ausbildung zu fördern und die Chance auf eine zusätzliche persönliche und fachliche Weiterbildung ergänzend zum Uni-Alltag zu bieten.

    Umfassender mehrstufiger Auswahlprozess
    32 hochqualifizierte TU-Studentinnen haben sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben. Die Bewerberinnen absolvierten zunächst ein Telefoninterview und in der Folge wurden die am besten qualifizierten Teilnehmerinnen zum Hearing eingeladen. Bei diesem Auswahlverfahren mussten die drei Gewinnerinnen eine hochkarätige Jury aus HR-Expert/-innen und Top-Führungskräften von VERBUND sowie Expert/-innen des TU Career Centers u. a. im Rahmen von Präsentationen und Teamübungen überzeugen.

    Die VERBUND–Stipendiatinnen
    Die drei Gewinnerinnen überzeugten mit ausgezeichneten Studienleistungen, Praxis- und Auslandserfahrung sowie mit hoher sozialer Kompetenz. Bachelorstudentin Monika Zofal, Masterstudentin Verena Hammerschmidt und PhD-Studentin Magda Mirescu sind die stolzen Gewinnerinnen des VERBUND-Frauenstipendiums.

    Bachelorstipendiatin Monika Zofal aus Sommerein (NÖ) studiert Technische Mathematik. Was sie an ihrer Fachrichtung begeistert? "Man lernt, auf eine ganz neue Art an Probleme heranzugehen und auch abstrakt Klingendes in eine Struktur zu bringen und damit Probleme zu lösen." Nach dem Abschluss ihres Studiums möchte sie in der Technik forschen und etwas Neues entwickeln oder etwas Bestehendes verbessern.

    Master-Stipendiatin Verena Hammerschmidt aus Hard (Vorarlberg) studiert Bauingenieurwesen. Die Besonderheit des Stipendiums besteht für sie darin, dass ihr Expertinnen und Experten ein Jahr lang zur Seite stehen, um sie zu unterstützen. "Ich kann mich durch den Erhalt des Stipendiums in eine Richtung entwickeln, die mich interessiert und die Potential hat. VERBUND setzt Ideale um, mit denen ich mich identifizieren kann und auch deshalb sehe ich die Zusammenarbeit als sehr große Bereicherung für mich", ist Hammerschmidt überzeugt.

    PhD-Stipendiatin Magda Mirescu, ursprünglich aus Bukarest stammend, ist Studentin der Technischen Mathematik. Sie hat sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben, weil es für sie eine einzigartige Gelegenheit ist, mehrere Ziele gleichzeitig zu erreichen. "Erstens stellt es eine exzellente Weiterbildungsmöglichkeit dar, wodurch ich mich fachlich, aber auch persönlich weiterentwickeln kann. Zweitens hat das VERBUND-Frauenstipendium einen gewissen Grad an Bekanntheit, was mir ermöglicht jüngere Frauen anzusprechen und von einem technischen Studium vielleicht zu überzeugen und sie zu begeistern. Drittens ermöglicht es mir, auch den Konzern VERBUND über meine ersten Eindrücke als technikaffines, frauenförderndes Unternehmen hinaus kennenzulernen", so Mirescu.

    www.verbund.com/frauenstipendium

    • v.l.n.r. Verena Hammerschmidt (Master-Stipendiatin), Eva Köllner-Aulehla (Recruiting und Personalmarketing VERBUND), Magda Mirescu (PhD-Stipendiatin) und Monika Zofal (Bachelor-Stipendiatin)

      v.l.n.r. Verena Hammerschmidt (Master-Stipendiatin), Eva Köllner-Aulehla (Recruiting und Personalmarketing VERBUND), Magda Mirescu (PhD-Stipendiatin) und Monika Zofal (Bachelor-Stipendiatin)

    Share if you care.