Salzburger Festspiele: Michael Sturminger inszeniert "Jedermann"

    6. April 2017, 16:33
    10 Postings

    Keine Einigung über Weiterentwicklung der Inszenierung mit bisherigem Regieteam Mertes/Crouch

    Salzburg – Die Salzburger Festspiele werden Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" heuer überraschend neu inszenieren und die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Regieteam Brian Mertes und Julian Crouch beenden. Die Regie übernimmt nun Michael Sturminger. Die bisherigen Regisseure konnten sich mit den Festspielen nicht über die geplante Weiterentwicklung der Inszenierung einigen.

    Bereits im Sommer 2015 sei mit Mertes und Crouch eine Weiterentwicklung ihres Konzeptes vereinbart worden, weil 2017 nicht weniger als neun Rollen neu besetzt wurden, darunter die Titelfigur und die Buhlschaft, erläuterten die Festspiele am Donnerstagnachmittag in einer Aussendung. Solche Weiterentwicklungen habe es in der Geschichte des Festivals bei vielen "Jedermann"-Inszenierungen gegeben. Sie seien geradezu Bestandteil der besonderen Geschichte dieses Stückes in Salzburg.

    Auch neue Ausstattung

    Seit dieser grundsätzlichen Vereinbarung habe man in zahlreichen Treffen die Grundpfeiler der Erneuerung diskutiert. "Da diese Diskussionen trotz großer Bemühungen von beiden Seiten zu keiner Einigung geführt haben, hat man sich einvernehmlich entschlossen, die Zusammenarbeit nicht mehr fortzuführen und den 'Jedermann' neu zu inszenieren", heißt es in der Mitteilung. Für den Sommer 2017 wurden nun neben Regisseur Sturminger auch Renate Martin und Andreas Donhauser für die Ausstattung engagiert.

    Der in Wien geborene Sturminger ist als Schauspiel-, Musiktheater- und Filmregisseur sowie als Autor von Libretti und Drehbüchern tätig. Bei den Salzburger Festspielen führte er im Mozartjahr 2006 Regie in Mozarts "Il sogno di Scipione". Im selben Jahr schrieb und inszenierte er die Oper "I Hate Mozart" von Bernhard Lang, die im Theater an der Wien uraufgeführt wurde. Er schrieb das Libretto zu HK Grubers Oper "Geschichten aus dem Wiener Wald" und inszenierte deren Uraufführung 2014 bei den Bregenzer Festspielen.

    Bekannt ist Sturminger auch durch seine Kooperation mit Hollywoodstar John Malkovich, mit dem er zuletzt das Diktatorenstück "Just Call Me God" in der Hamburger Elbphilharmonie zur Uraufführung brachte. Weitere Regiearbeiten führte er unter anderem am Gärtnerplatztheater in München, an der Wiener Staatsoper, am Opernhaus Zürich, an der Volksoper Wien, der Oper Köln und der Oper Graz. Seit 2014 ist er Intendant der Sommerspiele Perchtoldsdorf. Am kommenden Sonntag, wird bei den Osterfestspielen Salzburg seine Inszenierung von Salvatore Sciarrinos Kammeroper zu sehen sein. (APA, 6.4.2017)

    Share if you care.