Windows 10 Creators Update: Elf Lumias könnten leer ausgehen

6. April 2017, 18:57
56 Postings

Liste mit geplanten Aktualisierungen durchgesickert – Microsoft Österreich: Update für alle Windows 10-Phones

Am 25. April, zwei Wochen nach dem Start des Rollouts für die Desktop-Ausgabe, will Microsoft das Creators Update auch für Windows 10 Mobile veröffentlichen. Schon im Vorfeld hat der Konzern angekündigt, dass die Verfügbarkeit von vielen Faktoren abhängen wird – etwa vom jeweiligen Modell, Verfügbarkeit aktueller Treiber oder auch dem Netzanbieter bei Vertragshandys.

Für welche Smartphones das Update prinzipiell umgesetzt wird, haben die Redmonder bislang allerdings nicht verraten. Jedoch wurde Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley nun von einem Insider über die genaueren Pläne informiert. Sie hat eine Liste zusammengestellt und auf ZDNet veröffentlicht.

Bestätigte Modelle

Elf Geräte sollen demnach definitiv auf der Update-Liste stehen. Es sind dies etwa die noch recht aktuellen Modelle HP Elite x3, Alcatel Idol 4S und das Trinity NuAns Neo. Dazu auch das Alcatel Fierce XL, Vaio VPB051 sowie die nicht in Japan verkauften MCJ Madosma Q601 und Lenovo Softbank 503LV.

Auch Geräte der eigenen Lumia-Reihe wird Microsoft mit dem Creators Update ausstatten – laut vorliegender Liste allerdings nur vier Modelle. Das Lumia 650 als bislang letztes Handy der Reihe, das noch aus 2015 datierende Flaggschiff Lumia 950/XL, sowie das Lumia 640/XL und das Lumia 550. Foley hat Microsoft um Bestätigung gebeten, der Konzern erklärte allerdings lediglich, dass man "bald" eine "vollständige Liste unterstützter Geräte" veröffentlichen werden.

Einige Windows Phone-Besitzer haben sich mittlerweile bei Foley gemeldet und erklärt, dass ihr Gerät nicht in ihrer Liste sei, aber mit einer Vorschau des Creators Update aus dem Windows Insider-Programm laufe. Eine Garantie für ein finales Update ist dies jedoch nicht. Microsoft hatte etwa auch manchen Lumia-Geräten, die ursprünglich mit Windows Phone 8 liefen, eine Insider-Version von Windows 10 Mobile spendiert, aber letztlich keine finale Version geliefert.

Elf Lumias fehlen (noch)

Bei Foleys Auflistung nicht angegeben sind derzeit elf Lumia-Handys, die im vergangenen Herbst noch das Anniversary Update erhalten haben. Darunter finden sich etwa das Lumia 540, Lumia 532, Lumia 430, oder Lumia 435, die ebenfalls 2015 erschienen sind. Dazu auch die älteren Modelle 1520, 930, 830, 735, 730, 635 und 535.

Es bleibt nun abzuwarten, welche Geräte auf der finalen Liste enthalten sein werden. Microsoft verspricht jedenfalls, auch alle Handys, die beim Anniversary Update stehen bleiben, weiterhin mit Sicherheitspatches und Fehlerbehebungen versorgen zu wollen. Auf Hinweis eines Nutzers hat sich allerdings Microsoft Österreich via Twitter zu Wort gemeldet. Dort erklärt man, dass alle Windows 10 Smartphones das Creators Update erhalten sollen.

Derweil versucht das Unternehmen, seine Services auf anderen Plattformen zu pushen und wird unter anderem eine mit den entsprechenden Apps bespielte Ausgabe von Samsungs Android-Flaggschiff Galaxy S8 verkaufen. Eigene Smartphones stellt Microsoft seit rund einem Jahr nicht mehr her. Dazu ist auch das Interesse von Drittherstellern praktisch erloschen. (gpi, 06.04.2017)

Update, 07.04., 09:40 Uhr: Tweet von Microsoft Österreich ergänzt.

  • Das Lumia 650, das bislang letzte Gerät der Reihe, dürfte das Creators Update wohl erhalten.
    foto: derstandard.at/pichler

    Das Lumia 650, das bislang letzte Gerät der Reihe, dürfte das Creators Update wohl erhalten.

Share if you care.