Microsoft wirft Spiele-Emulatoren aus dem Windows-Store

6. April 2017, 13:40
26 Postings

NESBox entfernt – Möglicher Zusammenhang mit kommender Zusammenführung mit Xbox Store vermutet

Im Vorfeld der allgemeinen Verfügbarkeit des Creators Update ab 11. April hat Microsoft die Richtlinien für den Windows Store überarbeitet. Diese bringen unter anderem eine gravierende Änderung mit, die Retro-Freunden nicht gefallen dürfte.

Richtlinienänderung

"Apps, die ein Spielesystem emulieren, sind auf keinem Gerät erlaubt", heißt es nun in Punkt 10.13.10. Wer Games für Super Nintendo, Sega Megadrive und Co. auf seinem Windows 10-Rechner spielen möchte, muss sich die dafür notwendige Software wieder von den Webseiten der jeweiligen Projekte herunterladen.

Schon zuvor hat Microsoft die Zügel für den Xbox Store angezogen und den Emulator NESBox verbannt, kurz nachdem deren App dort zuerst veröffentlicht worden war. Es wird vermutet, dass Microsoft das Verbot nun ausgeweitet hat, da man den Xbox und Windows Store künftig zusammenlegen möchte. (red, 06.04.2017)

  • NESBox war das erste Opfer von Microsofts Richtlinienänderung.
    foto: nesbox

    NESBox war das erste Opfer von Microsofts Richtlinienänderung.

Share if you care.