Österreicher soll deutsche Ski-Damen sanieren

    5. April 2017, 15:32
    1 Posting

    46-jähriger Jürgen Graller neuer Chef des Teams um Olympiasiegerin Rebensburg

    Stuttgart – Der Deutsche Skiverband (DSV) hat Konsequenzen aus der anhaltenden Schwäche der Frauenmannschaft gezogen und den Österreicher Jürgen Graller zum neuen Chefcoach berufen. Der 46 Jahre alte Diplomtrainer aus Schladming folgt auf Markus Anwander, der das Team um Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg drei Jahre lang betreut hatte.

    "Mit der Neubesetzung der Schlüsselposition im alpinen Damen-Team wollen wir neue Impulse setzen, um die Mannschaft in den nächsten Jahren wieder in die Erfolgsspur zurückzubringen", sagte Alpindirektor Wolfgang Maier zur Berufung von Graller. Dieser habe seine Fähigkeiten "über viele Jahre hinweg unter Beweis gestellt".

    Graller war in den vergangenen vier Jahren Europacup- und Nachwuchskoordinator ÖSV. Zuvor war er dort Trainer im Welt- und Europacup bei Frauen und Männern, von 2005 bis 2009 gewannen die ÖSV-Frauen zwei Mal Olympia-Gold sowie vier WM-Medaillen.

    Das DSV-Team hatte dagegen zuletzt bestenfalls stagniert. In der Saison 2013/14, der letzten mit der dreimaligen Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, hatte es noch elf Weltcup-Podestplätze, darunter drei Siege, gegeben. In den drei folgenden Wintern gab es drei, acht und zuletzt nur zwei Fahrten aufs Stockerl – alle von Rebensburg.

    Alle anderen Athletinnen zusammen schafften in diesem Zeitraum gerade neun Top-10-Ränge. (sid, 5.4.2017)

    Share if you care.