Apple soll 70 Millionen OLED-Displays bei Samsung bestellt haben

5. April 2017, 14:13
24 Postings

Die biegbaren Displays sollen beim iPhone 8 zum Einsatz kommen, Millionengeschäft für Rivalen Samsung

Apple soll für die Produktion seines iPhone 8 über 70 Millionen OLED-Displays bei Samsung bestellt haben. Insgesamt soll Samsung heuer bis zu 100 Millionen Bildschirmkomponenten für das nächste Apple-Smartphone produzieren. Das berichtet die japanische Zeitung Nikkei unter Berufung auf interne Quellen bei Samsung. Bei den bestellten Displays handelt es sich um biegbare Bildschirme. Eigentlich wollte Apple weniger auf Samsung-Komponenten zurückgreifen, kommentiert 9to5Mac.

Release im späten Herbst

Das iPhone 8 soll im Herbst erscheinen. Der traditionelle Release im September könnte wegen Produktionsschwierigkeiten verschoben werden müssen. Das iPhone 8 soll knapp 1.000 Dollar kosten und zahlreiche neue Features wie eine 3D-Gesichtserkennung aufweisen. Im Bereich der Software arbeitet Apple daran, dass die digitale Assistentin Siri bestimmte Stimmen erkennt und ihren jeweiligen Besitzer identifizieren kann. (red, 5.4.2017)

  • Apple setzt bei Displays erneut auf Samsung
    foto: reuters/noble

    Apple setzt bei Displays erneut auf Samsung

Share if you care.