Bayern unterlieg Hoffenheim, Bremen sagt Abstiegskampf ade

4. April 2017, 22:19
125 Postings

TSG schafft mit 1:0 im 18. Anlauf ersten Erfolg gegen Münchner, Werder schlägt Schalke 3:0

Sinsheim – Bayern München hat erstmals seit 136 Tagen eine Niederlage in der deutschen Bundesliga hinnehmen müssen. Eine gute Woche vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid verloren die Münchner am Dienstag zum Auftakt des 27. Spieltags das Spitzenspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim 0:1 (0:1) und kassierte ihre zweite Saisonniederlage.

Mit 65 Punkten überlegen an der Tabellenspitze, wird den Bayern der fünfte Titel in Folge dennoch nicht zu nehmen sein. Verfolger RB Leipzig (52) ist erst am Mittwoch beim FSV Mainz 05 im Einsatz. Platz drei, der direkt in die Champions League führt, verteidigte Hoffenheim, das zu Hause in dieser Saison ungeschlagenen blieb. Das viertplatzierte Dortmund setzte sich zwar gegen den Hamburger SV 3:0 (1:0) durch, bleibt mit 50 Punkten aber einen Zähler hinter Hoffenheim.

Weiter von Europa träumen darf Peter Stögers 1. FC Köln nach einem 1:0 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt. Während sich die Kölner zumindest bis Mittwoch auf Platz fünf schoben, müssen die Hessen nach ihrem achten Spiel in Folge ohne Sieg die Teilnahme am internationalen Geschäft wohl abschreiben. Einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte Werder Bremen, das nach dem 3:0 (1:0) gegen Schalke 04 seit sieben Runden ungeschlagen ist.

Farbloses Bayern B

In Hoffenheim erzielte der Kroate Andrej Kramaric (21.) das Tor des Abends, es bescherte der TSG im 18. Anlauf den ersten Erfolg gegen die Münchner. Sven Ulreich im Bayern-Tor machte keine gute Figur. Angesichts von insgesamt neun Partien im April und den kommenden Aufgaben in der Bundesliga gegen Dortmund am Samstag und in der Königsklasse am Mittwoch kommender Woche gegen Real hatte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti kräftig rotiert.

Im Vergleich zum 6:0 am Wochenende gegen den FC Augsburg krempelte er seine Startelf auf sieben Positionen um – unter anderen wurden Philipp Lahm und Thiago geschont, Thomas Müller fehlte verletzt. David Alaba bliebt bis zur 75. Minute auf dem Feld. Nach einigen Galavorstellungen in den vergangenen Wochen zeigte sein Team diesmal eine enttäuschende Leistung.

BVB seit 34 Heimspielen ungeschlagen

Gonzalo Castro mit seinem Freistoßtreffer (13.), Shinji Kagawa (81.) und der als Kapitän nominierte Pierre-Emerick Aubameyang (90.+2) sorgten in Dortmund für ein bemerkenswertes Jubiläum. Der BVB blieb zum 34. Mal in Serie vor eigenem Publikum ungeschlagen. Die letzte Heimpleite kassierte Dortmund beim 0:1 am 4. April 2015 gegen die Bayern.

Werder Serie hält

In Bremen ließen der Tscheche Theodor Gebre Selassie (24.), Max Kruse per Foulelfmeter (76.) und Maximilian Eggestein (80.) die Fans jubeln. Werder (mit Zlatko Junuzovic und Florian Grillitsch) schob sich nach 19 Punkten aus den letzten sieben Partien ins Mittelfeld nach vor. Die Schalker, bei denen Alessandro Schöpf durchspielte und Guido Burgstaller in der 86. Minute ausgetauscht wurde, rutschten auf Rang zehn ab und gingen erstmals seit neun Jahren in Bremen als Verlierer vom Platz.

Den Treffer in Köln erzielte Milos Jojic (53.). Für den Serben war es der dritte Saisontreffer.

Am Mittwoch kommt es neben der Partie Mainz gegen Leipzig noch zu den Duellen Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC, VfL Wolfsburg gegen SC Freiburg, FC Augsburg gegen FC Ingolstadt und SV Darmstadt gegen Bayer Leverkusen. (sid, APA, red, 4.4.2017)

  • Andrej Kramaric schießt Hoffenheim zum Sieg.
    foto: reuters/pfaffenbach

    Andrej Kramaric schießt Hoffenheim zum Sieg.

Share if you care.