Promotion - entgeltliche Einschaltung

Häufig gestellte Fragen

21. März 2017, 16:58

Wodurch unterscheiden sich Planziegel von herkömmlichen Blockiegeln?

Bei Planziegeln werden beide Lagerflächen (oben und unten) computergesteuert auf Zehntelmillimeter genau plan geschliffen. Dieser Planschliff ermöglicht die Verarbeitung mit dem Porotherm Dryfix extra Kleber, der mittels PU-Pistole aufgetragen wird (nur durch von uns nachweislich geschulte Bauunternehmen). Durch die einfache Handhabung ergibt sich eine deutliche Arbeitszeiteinsparung und somit kürzere Bauzeiten.

Ein weiterer Vorteil des Porotherm Dryfix Systems ist die Verarbeitbarkeit auch im Winter bis -5°C. Darüber hinaus überzeugt das Porotherm Dryfix System durch den geringeren Geräteaufwand eine saubere Baustelle und exakte und trockene Ziegelwände ohne Mörtelfugen. Alternativ können Planziegel auch mit Porotherm Dünnbettmörtel (Fugendicke ca. 1 mm) verarbeitet werden. Dadurch können im Vergleich zu herkömmlichem Blockziegelmauerwerk ca. 90 % der Mörtelmenge eingespart und somit die Baufeuchte reduziert werden.

Warum soll ich mich für eine Ziegeldecke entscheiden?

So wie Porotherm Ziegel tragen auch Ziegeldecken wesentlich zu einem gesunden und angenehmen Raumklima bei. Durch die bekannten bauphysikalischen Besonderheiten des gebrannten Tons überzeugt die Ziegeldecke durch Speichermasse, optimale Feuchteregulierung, ein Höchstmaß an Brandschutz und ausgezeichneten Schallschutz. Zusätzlich bietet die Ziegeldecke eine einfache und flexible Verarbeitung und stellt zusammen mit den Ziegelwänden einen hervorragenden und einheitlichen Putzuntergrund dar.

Welche U-Werte weisen Porotherm-Ziegel auf?

Der U-Wert (Einheit: W/m²K) ist eine Kenngröße für den Wärmeschutz eines Bauteils. Mit unseren Produkten für die einschalige, monolithische Bauweise in den Wandstärken 50 bis 38 cm lassen sich ohne zusätzliche Dämmung niedrigste U-Werte realisieren. Bei unseren klassischen Produkten der Porotherm H.i-Klasse liegt der U-Wert je nach Ziegeltyp und Putzaufbau im Bereich von 0,16 bis 0,24 W/m²K.

Die Produkte unserer innovativen Porotherm W.i-Klasse mit werkseitig integrierter Wärmedämmung aus Mineralwolle ermöglichen die Errichtung von monolithischen Ziegelwänden mit einem U-Wert im Bereich von 0,12 bis 0,18 W/m²K. Die genauen Daten finden Sie in unserer aktuellen Broschüre "Technische Produktdaten", den jeweiligen Produktdatenblättern oder unserer Preisliste.

Wieviel Zusatzdämmung brauche ich?

Das hängt davon ab, welchen U-Wert Sie erreichen wollen und welchen Ziegel Sie einsetzen. Die Produkte unseres Porotherm W.i- und H.i-Sortiments in Wanddicke 50 bis 38 cm weisen bereits in monolithischer Bauweise ohne Zusatzdämmung U-Werte im Bereich von 0,12 bis 0,24 W/m²K auf und leisten somit einen wesentlichen Beitrag zum energieeffizienten und wohngesunden Bauen.

Bei der zusatzgedämmten Bauweise hängt die Dicke der erforderlichen Dämmung von Ziegeltype, Dämmstoffqualität und erforderlichem U-Wert ab. Bei Einsatz unserer Objekt-Formate der Porotherm W.i-Linie mit integrierter Dämmung aus Mineralwolle in Wandstärke 30 bis 20 cm kann die erforderliche Zusatzdämmung auf eine konstruktiv leichter ausführbare Dicke reduziert und wertvolle Wohnnutzfläche gewonnen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer aktuellen Broschüre "Technische Produktdaten", den jeweiligen Produktdatenblättern oder unserer Preisliste.

Kann man mit Ziegel Niedrigenergie- und Passivhäuser bauen?

Ob Niedrig- oder Niedrigstenergiehaus, Sonnenhaus oder e4-Ziegelhaus: Selbstverständlich lassen sich mit Ziegel diese energieeffizienten Hauskonzepte realisieren. Und das in monolithischer Bauweise; je nach Anforderung mit den Produkten unseres Porotherm W.i- oder Porotherm H.i-Sortiments. Bei entsprechender Planung können mit unserem Porotherm 50 W.i Plan mit werkseitig integrierter Wärmedämmung aus Mineralwolle sogar Häuser im Passivhaus-Standard ohne zusätzliche Wärmedämmung errichtet werden.

  • Artikelbild
    Share if you care.