Isabella Rossellini hält Schönheitsideale für "altmodisch"

4. April 2017, 13:00
17 Postings

64-jährige Regisseurin: "Frauen träumen nicht davon, jung zu sein, sondern davon, sich selbst zu erkennen"

München – Die lange selbst mit Werbung für Kosmetik erfolgreiche Regisseurin Isabella Rossellini hält Schönheitsideale inzwischen für überholt. "Schönheitsideale sind altmodisch und machen unglücklich", sagte die 64-Jährige der Illustrierten "Donna". "Darum sollten wir den Frauen nicht sagen, versuche auszusehen wie eine andere, sondern verwirkliche, wer du bist."

Sie glaube aber, dass sich in der Gesellschaft schon einiges geändert habe, sagte das ehemalige Werbegesicht der französischen Kosmetikfirma Lancome. "Frauen träumen immer noch – aber nicht davon, jung zu sein, sondern davon, sich selbst zu erkennen."

Gerade wenn die Kinder aus dem Haus seien, eröffneten sich neue Chancen: "Dann fällt uns ein – das und das wollten wir doch immer schon machen, jetzt ist die Zeit, ich bin nicht die Einzige, die mit 50 an die Universität gegangen ist." (APA, 4.4.2017)

  • Isabella Rossellini: Schönheitsnormen machen unglücklich.
    foto: ap/andrew medichini

    Isabella Rossellini: Schönheitsnormen machen unglücklich.

Share if you care.