76.000 Zuschauer: North Carolina ist College-Basketball-Champion

Ansichtssache4. April 2017, 11:23
32 Postings
foto: reuters/deutsch

Die North Carolina Tar Heels haben zum sechsten Mal die College-Meisterschaft im US-Basketball gewonnen. Die frühere Universität von NBA-Legende Michael Jordan besiegte im Finale die topgesetzten Gonzaga Bulldogs mit 71:65. Zuvor hatte North Carolina im Halbfinale die Oregon Ducks bezwungen.

1
foto: apa/afp/getty images/ronald mart

North Carolina war vor 35 Jahren mit Jordan in seinen Reihen der zweite von nun sechs Titelgewinnen gelungen. Durch den Triumph sind die Tar Heels in der ewigen Bestenliste alleiniger Dritter hinter UCLA (11) und Kentucky (8). Bester Werfer gegen Gonzaga war Point Guard Joel Berry mit 22 Punkten. Er wurde als Spieler des Final-Four-Turniers ausgezeichnet.

"Meine Teamkollegen haben an mich geglaubt. Sie haben gesagt, dass ich weiter Druck machen soll. Ich hätte es nicht ohne sie geschafft. Ich war nicht bei hundert Prozent, aber ich habe alles gegeben", sagte Berry, der sich während des Turniers beide Handgelenke verstaucht hatte.

2
foto: apa/afp/getty images/tom penning

Das hart umkämpfte Endspiel vor 76.000 Zuschauern war gekennzeichnet von vielen Freiwürfen und schwachen Wurfquoten auf beiden Seiten.

3
foto: apa/afp/getty images/tom penning

Für die Tar Heels ist der Erfolg auch eine Wiedergutmachung für die schmerhafte Final-Pleite aus dem Vorjahr. Damals hatte das Team von Coach Roy Williams das Endspiel gegen die Villanova Wildcats (74:77) unglücklich in der Schlusssekunde verloren. "Sie wollten Vergeltung", sagte Williams nach dem Sieg über seine Mannschaft: "Wir mussten heute hartnäckig genug spielen, das hat das Team geschafft."

4
foto: reuters/camporeale

Das Trauerspiel in der Gonzaga-Kabine.

5
foto: apa/afp/getty images/christian p

Megalomanisches Selfie! (sid, vet, 4.4.2017)

6
Share if you care.