Werder mit Junuzovic gegen Schalke

3. April 2017, 19:04
33 Postings

Österreichischer Leistungsträger meldet sich vor dienstäglichem Heimspiel fit – "Maskenmann" Aubameyang muss nach HSV-Spiel zum Rapport

Bremen/München/Dortmund – Werder Bremen kann im Bundesliga-Heimspiel am Dienstagabend (20 Uhr) gegen Schalke wieder auf Zlatko Junuzovic zurückgreifen. Der Österreicher meldete sich am Montag nach dem Training bereit für einen Einsatz fit. "Alles in Ordnung, ich kann spielen", sagte der Mittelfeldmann nach der Einheit. Verzichten müssen die Norddeutschen dagegen auf Lamine Sane, Robert Bauer, Serge Gnabry und Clemens Fritz.

Werder hat aus den jüngsten sechs Partien 16 Punkte geholt und peilt gegen die nur zwei Punkte entfernten Schalker (Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller) den dritten Sieg in Serie an. "Wir werden mit genau der Überzeugung und mit dem Spirit ins Spiel gehen, der uns in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat", kündigte Trainer Alexander Nouri an. Schalke ist aber ein Angstgegner der Bremer, die seit acht Heimspielen (drei Remis, fünf Niederlagen) gegen die Elf aus dem Ruhrgebiet sieglos sind.

Müller fehlt Bayern in Hoffenheim

Noch schlimmer schaut die Bilanz von Hoffenheim vor dem Heimspiel gegen Bayern München aus. Denn in den bisherigen 17 Erstliga-Partien hat der Tabellendritte noch nie gegen den überlegenen Tabellenführer gewonnen. Trotzdem reisten die Bayern nicht ohne Sorgenfalten zum Schlagerspiel nach Sinsheim. Denn nach Tormann Manuel Neuer (nach Fuß-OP) fällt nun mit Thomas Müller (Knöchelblessur) ein weiterer Weltmeister verletzt aus.

Bayern-Coach Carlo Ancelotti war deshalb am Montag nach dem Training darum bemüht, neun Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Titelverteidiger Real Madrid berechtigte Sorgen um die beiden Leistungsträger zu zerstreuen. Er "sei hundertprozentig" überzeugt, dass sowohl Neuer als auch Müller am Mittwoch in einer Woche im Heimspiel gegen den spanischen Tabellenführer auf dem Platz stehen werden.

Beim Tabellenvierten Borussia Dortmund war vor der Partie gegen den abstiegsgefährdeten Hamburger SV noch immer der umstrittene Torjubel von "Maskenmann" Pierre-Emerick Aubameyang am vergangenen Samstag beim 1:1 im Revier-Derby auf Schalke das dominierende Thema. Nach dem Heimspiel gegen den HSV soll der BVB-Stürmer aus Gabun zum Rapport und mit einer Geldstrafe von mindestens 50.000 Euro sanktioniert werden.

Merkel besucht Stöger

Köln beschwor indes vor dem Heimspiel gegen die punktegleiche Frankfurter Eintracht die Wirkung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Wir sind schon stolz, dass die Kanzlerin im Stadion ist. Und wir hoffen, sie bringt Glück – für uns", sagte Köln-Trainer Peter Stöger zum angekündigten Merkel-Besuch beim direkten Duell um Platz sechs, der zur Europacup-Teilnahme berechtigt.

Die Kanzlerin will sich bei ihrem Besuch über das Engagement der Stiftung 1. FC Köln in Sachen Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt informieren. Der FC-Hauptsponsor Rewe verzichtet zugunsten einer Aktion auf seinen Trikot-Schriftzug. Stattdessen wird "Wir zusammen" auf den Shirts der Kölner zu sehen sein. Die Einlaufkinder sind Flüchtlinge aus Projekten der Initiative, auf Banden und Videowänden wird für "Wir zusammen" geworben, wie der Verein am Montag ankündigte. (APA, red, 3.4.2017)

  • Kann am Dienstag an der Weser kurbeln: Zlatko Junuzovic.
    foto: apa/afp

    Kann am Dienstag an der Weser kurbeln: Zlatko Junuzovic.

Share if you care.