Oekostrom AG gibt Aktien über Crowdfunding-Plattform aus

3. April 2017, 18:20
28 Postings

Der Stromanbieter beschreitet für seine Kapitalerhöhung neue Wege: Die Crowd soll die bis zu 1,1 Millionen Euro schwere Transaktion finanzieren

Wien – Die Wiener Oekostrom AG zapft für ihre laufende Kapitalerhöhung Investoren über die Crowdinvesting-Plattform Conda an. Dabei handele es sich um die erste Aktienemission im deutschsprachigen Raum, die über Schwarmfinanzierung läuft, betonen die Oekostrom AG und Conda in einer Presseaussendung. Mit der Aufstockung des Grundkapitals um zehn Prozent will der Stromanbieter bis zu 1,13 Millionen Euro einnehmen. Das Geld soll für den Ausbau von Windkraft- und Solarprojekten verwendet werden sowie für weiteres Wachstum im Vertrieb.

Angeboten werden bis Ende April rund 11.300 Namensaktien zu je 100 Euro Ausgabepreis. Auf Basis des Gewinns für 2015, den jüngsten verfügbaren Zahlen für ein vollständiges Geschäftsjahr, errechnet sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,8 gemessen an der Aktienanzahl vor der Kapitalerhöhung. Damit war die Aktie etwas günstiger als jene der börsennotierten Mitbewerber Verbund und EVN mit 13,1 bzw. 13,6. Für die vergangenen zwei Jahre hat Oekostrom je zwei Euro je Aktie ausgeschüttet, womit die Dividendenrendite bei zwei Prozent lag.

Das Unternehmen erwägt ein künftiges Listing im dritten Markt der Wiener Börse, wo die Crowdinvesting-Emission als "neue Finanzierungsalternative für den österreichischen Mittelstand" begrüßt wird. Noch nicht ganz börsenfit ist Oekostrom bei der Vollständigkeit und Übersichtlichkeit der Finanzkennzahlen. Bereits jetzt können die rund 1900 Aktionäre von Oekostrom, die 1999 als Bürgerbeteiligung gegründet wurde, ihre Anteilsscheine auf der Homepage handeln. (aha, 4.4.2017)

  • Als weiteren Schritt erwägt das Unternehmen ein Listing an der Wiener Börse.
    foto: apa/dpa/roland weihrauch

    Als weiteren Schritt erwägt das Unternehmen ein Listing an der Wiener Börse.

Share if you care.