Flüchtigen verhaftet: Polizei schoss vor Salzburger Schule

3. April 2017, 17:14
33 Postings

29-Jähriger wollte mit Auto über Grünfläche entkommen

Grödig/Wels – Bei einem Polizeieinsatz in Grödig (Flachgau) ist am Montagvormittag ein Verdächtiger erst durch die Abgabe eines Schusses gestoppt worden. Beamte des Landeskriminalamts Oberösterreich wollten den 29-jährigen Kosovaren in einem Wohnhaus in unmittelbarer Nähe zur Neuen Mittelschule festnehmen. Als die Polizisten den Mann – er hat keinen festen Wohnsitz – stellten, flüchtete er zu seinem Pkw.

"Er konnte den Wagen noch starten und rammte dann im Rückwärtsgang ein abgestelltes Polizeiauto", sagte Bruno Guttmann von der Pressestelle der Landespolizeidirektion OÖ zur APA. "Dann versuchte der Mann über eine Grünfläche zu flüchten. Ein Polizist hat darauf einen gezielten Schuss auf einen Reifen abgegeben." Der Wagen kam neben der Schule zu Stillstand, Polizisten holten den Kosovaren aus dem Fahrzeug und nahmen in fest.

"Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand", erklärte Guttmann. Die Polizei werde nun prüfen, ob die Schussabgabe verhältnismäßig war. Der 29-Jährige war von der Staatsanwaltschaft Wels per Festnahmeanordnung gesucht worden. Warum, das wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft aus kriminaltaktischen Gründen am Montag nicht sagen.

Wie Matthias Leinich vom Roten Kreuz Salzburg der APA berichtete, wurden die Schüler einer Klasse, welche die Ereignisse beobachtet haben, auf Bitte der Schulleitung am Nachmittag von zwei Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams betreut. (APA, 3.4.2017)

Share if you care.