Bub trank in Dänemark Ecstasy aus Vaters Flasche: Künstliches Koma

3. April 2017, 15:15
20 Postings

Voraussichtlich keine bleibenden Schäden

Kopenhagen – Ein Sechsjähriger hat am Wochenende im Auto seiner Eltern in Dänemark aus Versehen Ecstasy getrunken. Im Krankenhaus musste der Bub am Samstag in ein künstliches Koma versetzt werden, wie eine Sprecherin der Polizei in Jütland am Montag sagte. Der 30 Jahre alte Vater des Buben hatte die flüssige Droge in einer Trinkflasche aufbewahrt, die während eines Ausflugs im Wagen herumgelegen hatte.

Der Sechsjährige war nach Angaben der Polizei so schwach, dass er nicht allein atmen konnte. Am späten Samstagabend sei er aus dem Koma aufgewacht. Er trage voraussichtlich keine bleibenden Schäden davon. In dem Haus der Familie in Skive fand die Polizei neben weiterem Ecstasy auch Kokain und einige Anabolika. (APA, 3.4.2017)

Share if you care.