Federer macht nach Miami-Sieg Pause: "Bin nicht mehr 24"

    3. April 2017, 15:03
    90 Postings

    Miami-Sieger kehrt erst bei French Open zum Turniertennis zurück, das große Ziel heißt Wimbledon

    Miami – Im orangefarbenen Konfetti-Regen machte der überragende Roger Federer seinen Kontrahenten mit einer ungewöhnlichen Ankündigung Mut für die nächsten Wochen. "Ich mache jetzt erst einmal eine Pause. Ihr werdet mich erst wieder bei den French Open sehen", sagte der 35-Jährige nach seinem Triumph beim Masters-Event in Miami.

    "Ich bin nicht mehr 24", erklärte Federer nach dem 6:3,6:4 im Finale gegen den ebenfalls wiedererstarkten Dauerrivalen Rafael Nadal am Sonntag (Ortszeit). Australian Open, Indian Wells, Miami – Federer gelingt derzeit einfach alles. Mit den drei Titeln führt er das Jahresranking deutlich an, in der Weltrangliste gehört er als Vierter ebenfalls wieder zur Spitze. Und das nach sechs Monaten Pause wegen einer Knieverletzung.

    "Der Körper braucht eine Pause"

    "Ich könnte glücklicher nicht sein", betonte Federer, der sich nun auf Entspannung und Zeit mit seiner Frau und den vier Kindern freut. "Der Körper braucht eine Pause, der Kopf braucht eine Pause und die Familie braucht mich", sagte der 18-fache Grand-Slam-Champion.

    Dass er in derart bestechender Form auch bei den kommenden Turnieren gute Siegchancen hätte und damit sogar die Nummer eins wieder in Reichweite rücken könnte, interessiert Federer nicht. "Die zweite Jahreshälfte steht jetzt im Fokus, auch deshalb nehme ich diese Auszeit." Daher bestreitet er auf Sand nur die am 28. Mai beginnenden French Open in Paris, die er bisher erst einmal gewonnen hat. In der von ihm so geliebten Rasen-Saison sind Auftritte in Stuttgart, Halle und natürlich Wimbledon geplant. (APA; 3.4.2017)


    • Der König von Miami: Roger Federer.
      foto: reuters/burke

      Der König von Miami: Roger Federer.

    • Artikelbild
      foto: reuters/burke
    Share if you care.