St. Pölten: Bertha-von-Suttner-Privatuni soll im Herbst 2018 starten

3. April 2017, 12:31
18 Postings

Neue Hochschule offiziell gegründet – Studiengänge in Psychotherapie und Humanwissenschaften geplant

St. Pölten – Die neue Privatuniversität in St. Pölten wird nach Bertha von Suttner benannt. Angeboten werden sollen Studiengänge in Psychotherapie und Humanwissenschaften. Der Start ist ab dem Wintersemester 2018/19 geplant, teilte das Rathaus anlässlich der offiziellen Gründung der Bertha-von-Suttner-Privatuniversität St. Pölten GmbH am Montag mit. Angesiedelt sein wird die neue Hochschule am FH-Campus.

Derzeit werde an der Einreichung zur Akkreditierung gearbeitet, hieß es in der Aussendung. In der ersten Entwicklungsphase sollen zwei Bachelorstudien und zwei Masterstudien mit je 30 Studienplätzen pro Jahrgang angeboten werden. Geplant sind Studiengänge in Psychotherapie (Bachelor Psychosoziale Intervention und Master Psychotherapie) und in Humanwissenschaften (Bachelor Angewandte Humanwissenschaften und Master Multimediale Kunsttherapie).

Für 400 Studierende geplant

Die ersten Studiengänge sollen im Wintersemester 2018/19 starten, vorbehaltlich der erforderlichen Akkreditierung durch die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria). In weiterer Folge soll das Angebot durch Lehrgänge ergänzt werden. Damit sind laut Aussendung beim vorläufigen Vollausbau an die 400 Studierende an der Privatuniversität geplant.

"Die Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner wurde als Namenspatronin gewählt, weil sie sich in ihrem gesamten Wirken immer für den Respekt vor dem Menschen und die Höherentwicklung der Menschheit eingesetzt hat und dabei stets einen starken Fortschrittsglauben hatte", so Hannes Raffaseder, provisorischer Geschäftsführer der Privatuniversität. Die neue Bildungseinrichtung wird gemeinsam mit der Fachhochschule am FH-Campus angesiedelt sein, der bis 2020 durch einen Zubau erweitert wird.

Eigentümer der Privatuniversität sind jeweils zu Hälfte der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) und die Hochschulen-Holdinggesellschaft, eine Hundert-Prozent-Tochter der Stadt St. Pölten. Zu den Geschäftsführern der Holding wurden die Geschäftsführer der FH St. Pölten, Maria Gabriela Ondrejkovics Fernandes und Gernot Kohl, sowie Thomas Wolfsberger, Leiter der Stabsstelle Finanzen in der Stadt St. Pölten, bestellt. Die provisorische Geschäftsführung der Privatuniversität übernehmen Hannes Raffaseder, Prokurist der FH St. Pölten, und ÖAAG-Generalsekretärin Maria-Anna Pleischl. (APA, 3.4.2017)

    Share if you care.