Zubehörhersteller Mad Catz ist insolvent, stellt Betrieb ein

3. April 2017, 11:07
10 Postings

Mehrere Rettungsversuche sind gescheitert, Kreditgeber verweigern Kapital

Nach fast 28 Jahren Betrieb muss Zubehörhersteller Mad Catz aufgeben. Das Unternehmen ist insolvent und findet keinen Käufer oder Investor. Mit Ende März wurde die Produktion komplett eingestellt. Auch der Verkauf der Marke Saitek an Logitech vergangenen Herbst – der 13 Millionen Dollar einbrachte – konnte das Traditionsunternehmen nicht retten. Damals plante das Unternehmen noch, weiterhin eigene Produkte anzubieten. Doch die Absatzzahlen sanken weiter ab.

Prämiert

Mad Catz stellte unter anderem die offiziellen Kontroller für "Rock Band 3" her. Seine Gaming-Mäuse wurden mehrfach von Fachpublikationen wie IGN prämiert. Das Unternehmen hatte zu seiner Blütezeit Büros in Nordamerika, Europa und Asien. (red, 3.4.2017)

Link

Golem

  • Mad Catz stellte etwa eigene Controller für Spielekonsolen her
    foto: epa/nelson

    Mad Catz stellte etwa eigene Controller für Spielekonsolen her

    Share if you care.