"Heil Trump": Hacker verschickten Botschaften im Namen von US-Zeitung

3. April 2017, 10:43
5 Postings

Zahlreiche Nachrichten per App an Leser verschickt – "New York Post" entschuldigt sich

Am Wochenende ist es Hackern gelungen, das System für Push-Benachrichtigungen der "New York Post" zu kompromittieren. Mittels Push-Meldungen informiert das Medium normalerweise Nutzer seiner App über neue, wichtige Beiträge.

Den Unbekannten war es gelungen, sich Zugriff darauf zu verschaffen. Sie verschickten in kurzer Zeit zumindest neun Meldungen, beginnend mit "Heil, President Donald Trump". Dem "Gruß" an den neuen US-Präsidenten folgte unter anderem die Aufforderung "Öffne dein Herz gegenüber allen, die du nicht verstehst, und höre auf alle, vor denen du dich ängstigst und auf die du herabblickst." Twitter-Nutzer Jack Sterne hat die Nachrichten dokumentiert.

Manche Nutzer vermuten Aprilscherz

Bei der "New York Post" bemerkte man schließlich das Problem und stellte die Kontrolle über den Nachrichtenkanal wieder her. In einer Folgenachricht entschuldigte man sich für den Vorfall. Den Reaktionen nach zu urteilen, dürften die Botschaften der Hacker keine größere Verwirrung gestiftet haben.

Einige Nutzer zweifeln allerdings daran, dass es sich tatsächlich um eine Kompromittierung gehandelt hat, zumal der Vorfall sich am vergangenen Samstag, den 1. April, ereignet hatte. Ob Trump selbst den Vorfall mitbekommen hat, ist nicht bekannt. (red, 03.04.2017)

Share if you care.