Apple entwickelt in Zukunft eigene Grafikchips für das iPhone

3. April 2017, 10:22
2 Postings

Chipdesigner Imagination verbuchte nach Meldung größten Kurssturz der Firmengeschichte

Der bevorstehende Verlust des wichtigen Kunden Apple hat Imagination am Montag den größten Kurssturz der Firmengeschichte eingebrockt. Die Aktien des britischen Spezialisten für Grafikchips fielen um mehr als 70 Prozent auf ein Acht-Jahres-Tief von 76 Pence. Dabei wechselten innerhalb der ersten Handelsstunde bereits fast neun Mal so viele Imagination-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Eigene Chips

Dem Unternehmen zufolge wolle Apple innerhalb der kommenden beiden Jahre auf den Einsatz von Imagination-Technologie in iPhones und anderen Produkten verzichten. Stattdessen werde die US-Firma eigene Chips entwickeln. Für das laufende Geschäftsjahr wird Apple den Angaben zufolge etwa 65 Millionen Pfund (76 Millionen Euro) Lizenzgebühren an Imagination zahlen.

Apple entwirft bereits seit Jahren selbst die Prozessoren seiner iPhones und iPads sowie TV-Boxen und Uhren auf Basis von Technologie des britischen Chipdesigners ARM. Eine eigene Grafik-Technologie würde die Eigenständigkeit im Halbleiterbereich noch weiter stärken. Imagination gibt sich zugleich kämpferisch und will Apple nicht abkaufen, dass sich die Patente des Zulieferers entgehen lassen. Man wolle mit dem iPhone-Konzern deshalb trotz der Ankündigung über eine neue Lizenzvereinbarung verhandeln. (Reuters/APA, 3.4.2017)

  • Artikelbild
    foto: ap photo/kiichiro sato
Share if you care.