Keine weitere Prügelei zwischen "Friends"-Star Perry und Kanadas Premier Trudeau

3. April 2017, 10:07
10 Postings

Schauspieler lehnte Antrag vom 1. April ab

Ottawa – "Friends"-Star Matthew Perry hat erzählt, er habe in der fünften Klasse den heutigen kanadischen Premier Justin Trudeau verprügelt – zu einer Revanche wird es aber wohl nicht mehr kommen. "Ich denke, ich werde Ihre Anfrage ablehnen, lieber Herr", twitterte der Schauspieler dem Premierminister am Sonntag. Immerhin habe Trudeau momentan eine ganze Armee zu seiner Verfügung.

Perry (47) hatte in der US-Late-Night-Show "Jimmy Kimmel Live" vor zwei Wochen erzählt, dass er und ein Freund den heutigen Regierungschef Kanadas vor Jahrzehnten verprügelt hätten. Trudeau (45) war in einem Tweet – allerdings am 1. April – darauf eingegangen und hatte den als Chandler in der US-Sitcom "Friends" berühmt gewordenen Schauspieler zu einer Revanche herausgefordert: "Ich habe etwas darüber nachgedacht und weißt du was? Wer wollte nicht schon mal Chandler schlagen? Wie wäre es mit einer Revanche?" (APA, 3.4.2017)

  • Artikelbild
    foto: rich fury/invision/ap
Share if you care.