Kantersiege für Bayern, Bremen und Leipzig

1. April 2017, 17:35
72 Postings

Drei Lewandowski-Treffer beim Münchner 6:0 gegen Augsburg – Bremer gewinnen nach Delaney-Triplepack 5:2 in Freiburg – Leipzig ohne Probleme mit Darmstadt – Remis im Revierderby

Leipzig/Gelsenkirchen – RB Leipzig hat in der deutschen Fußball-Bundesliga nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg wieder voll gepunktet. Die Truppe von Trainer Ralph Hasenhüttl setzte sich zu Hause gegen Darmstadt 4:0 durch und profitierte in puncto Tabellensituation vom 1:1 zwischen Schalke und Borussia Dortmund im Ruhrpott-Derby. Der souveräne Spitzenreiter Bayern München schoss ohne David Alaba den FC Augsburg mit 6:0 ab.

Der Ex-Salzburger Naby Keita (12., 81.), der Schwede Emil Forsberg (67.) sowie Kapitän Willi Orban (79.) brachten Leipzig vor eigenem Publikum auf die Siegerstraße. Ab der 72. Minute stand Darmstadt nur noch zu zehnt auf dem Platz. Stefan Ilsanker spielte durch und leitete das 4:0 mit einem langen Sprint in den Strafraum ein. Marcel Sabitzer war bis zur 76. Minute im Einsatz. Leipzig hat als Zweiter vier Punkte Vorsprung auf Hoffenheim und fünf auf Dortmund.

Lange Flaute im Revierderby

Das Revierderby musste lange ohne Tor auskommen. Schalke-Stürmer Guido Burgstaller ließ in der Anfangsphase eine gute Gelegenheit aus, sein Schuss wurde noch abgelenkt. In der 53. Minute kam Burgstaller im Strafraum erneut zu einer Chance, brachte aber in Bedrängnis keinen Druck hinter den Ball. Vehement, aber erfolglos verlangte der Kärntner im Anschluss einen Elfmeter, weil er meinte, zurückgehalten worden zu sein.

Statt Strafstoß gab es aber das 0:1. Dortmund hebelte im Gegenzug die Schalker Abseitsfalle aus, Pierre-Emerick Aubameyang (53.) vollendete unbedrängt. Nach einer Serie von Standardsituationen war es aber der 20-jährige Thilo Kehrer (77.), der mit seinem ersten Bundesliga-Treffer wieder den Gleichstand herstellte. Eine womöglich größere Punkteausbeute wurde von Schiedsrichter Felix Zwayer und seinem Team verhindert, die ein Handspiel von BVB-Verteidiger Marc Barta im Strafraum in der 93. Minute nicht ahndeten. Alessandro Schöpf war für die "Königsblauen" in der 70. Minute eingewechselt worden.

Die Bayern konnten sich in München auf Goalgetter Robert Lewandowski (17., 55., 79.) verlassen, zudem sorgten Thomas Müller (36., 81.) und Thiago (62.) für den klaren Erfolg gegen völlig überforderte Augsburger, bei denen ÖFB-Talent Kevin Danso durchspielte. Georg Teigl wurde unmittelbar nach der Pause eingetauscht, der leicht angeschlagene Martin Hinteregger hingegen für die nächsten Spiele im Abwehrkampf geschont. So erging es auf der Gegenseite auch David Alaba, der 90 Minuten auf der Bank blieb.

Grillitsch und Kainz feiern mit Bremen

Bremen feierte ohne den erkrankten Zlatko Junuzovic beim SC Freiburg einen 5:2-Auswärtssieg. Der Däne Thomas Delaney traf dreimal, Florian Grillitsch spielte im Mittelfeld durch und war entscheidend am 4:1 beteiligt. Florian Kainz kam in der 76. Minute auf das Spielfeld und gab per Freistoß die Vorlage zum letzten Treffer des Spiels – Torschütze war Delaney per Kopf.

Der Hamburger SV kam gegen den 1. FC Köln von Trainer Peter Stöger dank eines Last-Minute-Tores zu einem 2:1-Sieg und kletterte zumindest für einen Tag auf Tabellenplatz 13. Michael Gregoritsch kam ab der 54. Minute zum Einsatz.

Der Kampf gegen den Abstieg bzw. den Relegationsplatz spitzt sich immer mehr zu, zumindest sechs Teams sind im Kampf um den rettenden 15. Platz verstrickt. Zwischen dem Tabellen-16. Augsburg und Bremen auf Rang elf liegen lediglich drei Punkte. (APA, 1.4.2017)

Deutsche Bundesliga – 26. Runde:

Samstag:

Bayern München – FC Augsburg 6:0
Bayern: Alaba Ersatz. Augsburg: Danso spielte durch, Teigl ab 46., Hinteregger nicht im Kader

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 1:1
Schalke: Burgstaller bis 85., Schöpf ab 70.

Hamburger SV – 1. FC Köln 2:1
Hamburg: Gregoritsch ab 53., Köln: Trainer Stöger

SC Freiburg – Werder Bremen 2:5
Bremen: Grillitsch spielte durch, Kainz ab 76., Junuzovic (erkrankt) nicht im Kader

RB Leipzig – SV Darmstadt 4:0
Leipzig: Ilsanker spielte durch, Sabitzer bis 76., Trainer Hasenhüttl

Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 0:0

Sonntag:

FC Ingolstadt 04 – FSV Mainz 05 15.30 Uhr
Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg 17.30 Uhr

  • Triplepack-Lewandowski.
    foto: apa/afp/christof stache

    Triplepack-Lewandowski.

Share if you care.