Farc-Rebellen haben 41 Minderjährige an Unicef übergeben

1. April 2017, 12:23
1 Posting

Seit Unterzeichnung des Friedensvertrags

Bogota – Die kolumbianische Guerillaorganisation Farc hat seit der Unterzeichnung des Friedensvertrags mit der Regierung 41 minderjährige Mitglieder dem Kinderhilfswerk UNICEF übergeben. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) habe seit Februar 28 Jugendliche aus den Entwaffnungszonen abgeholt, teilte Unicef am Freitag (Ortszeit) in Bogota mit.

Im vergangenen Jahr seien bereits 13 junge Farc-Rebellen übergeben worden. Die Jugendlichen sollen in guter gesundheitlicher Verfassung sein. Die Zahl der minderjährigen Mitglieder wird insgesamt auf 52 geschätzt. Die Rebellen hatten zugesagt, bis 1. April alle Kinder zu übergeben.

Nach dem Abschluss des Friedensvertrags im November 2016 befinden sich mittlerweile alle Rebellen in den 26 Übergangszonen im ganzen Land, wo sie ihre Waffen abgeben und sich auf die Rückkehr ins zivile Leben vorbereiten sollen. Die Vereinten Nationen überwachen den Prozess. (APA, dpa, 1.4.2017)

    Share if you care.