30 Prozent mehr Flüchtlinge in Italien angekommen

    31. März 2017, 14:21
    14 Postings

    Auf der gefährlichen Überfahrt ertranken erneut zahlreiche Menschen

    Kairo – Die Anzahl der über das Mittelmeer in Italien angekommenen Flüchtlinge ist in den ersten drei Monaten 2017 im Vergleich zum Vorjahr um rund 30 Prozent gestiegen. Dabei ertranken auf der gefährlichen Überfahrt erneut zahlreiche Menschen.

    Während im ersten Quartal des Vorjahres nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) 18.777 Menschen Italien über die sogenannte zentrale Mittelmeerroute erreichten, registrierte die IOM vom Jahresanfang 2017 bis zum 31. März mittags 24.280. Das entspreche einem Anstieg um 29,31 Prozent, sagte eine IOM-Sprecherin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

    Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der IOM im Mittelmeer 740 Menschen ums Leben. (APA, 31.3.2017)

    Share if you care.