Micro Greens: Power-Blättchen ziehen und genießen

    1. April 2017, 09:47
    17 Postings

    Schneller Küchengarten fürs Fensterbrett

    Trends kommen, Trends gehen: Früher waren Sprossen groß in Mode, jetzt sind – der Hype kommt aus den USA – "Micro Greens" oder "Micro Leaves" besonders angesagt. Dabei handelt es sich praktisch um die weitergewachsenen Sprossen, wenn sie schon kleine Blättchen gebildet haben.

    Das heißt einerseits längeres Warten aufs Essen, andererseits aber auch noch unkompliziertere Anzucht. Kein Sprossenkeimgerät/-glas oder Ähnliches ist nötig: Einfach etwas Anzuchterde in den Blumentopf, Samen rein und ab aufs Fensterbrett.

    Manuela Rüther ist begeisterte Micro-Green-Gärtnerin und sie hat den kleinen, äußerst gesunden Blättern nun ein ganzes, sehr ansprechend bebildertes, Buch gewidmet.
    Darin beschreibt sie zunächst umfassend, wie man die Blätter selbst zieht: Welches Saatgut man am besten kauft, mit welchen Töpfen sie gute Erfahrungen gemacht hat, welche Erde gut geeignet ist und was für den Ernteerfolg sonst noch nötig ist. Aber auch was beim Anbau schieflaufen könnte, wird nicht ausgespart. 25 Sorten von Alfalfa bis Wirsing werden anschließend porträtiert, bevor der Rezeptteil folgt.

    foto: at-verlag /manuela rüther
    Fenchel

    Dieser startet gleich mit dem Thema Haltbarmachung (z.B. Trocknen oder Würzsalz herstellen), danach geht es zum Kapitel "Rohkost und Salate". Couscoussalat wird mit Kapuzinerkresse- Rucola- und Rote-Bete-Leaves verfeinert, Karotten-Orangen-Salat mit Kohlrabi und Erbsen-Leaves.

    "Auf die Hand" bringt Rezepte für Snacks wie Reispapierrollen oder Wraps und Sandwiches ( eines davon haben wir unten angefügt.) Danach folgen "Dips, Saucen und Dressings", zum Sattwerden gibt es "Suppen, Pasta, Risotto und Polenta" und natürlich dürfen auch Smoothies nicht fehlen. Abschließend kommen noch Desserts auf den Tisch, beispielsweise Dinkel-Blaubeer-Pancakes mit Kresse-Leaves.

    Menschen, die gerne ganzjährig frisches Grün vom eigenen Fensterbrett genießen, werden sich von "Micro Greens – Micro Leaves" gerne inspirieren lassen und rasch zu Topf und Schaufel greifen. (Petra Eder, 1.4.2017)


    Nachfolgend ein Rezept aus dem Buch:

    foto: at-verlag manuela rüther
    Sandwich mit Leaves-Mischung, gegrilltem Halloumi und Süßkartoffel

    Sandwich mit Leaves-Mischung, gegrilltem Halloumi und Süßkartoffel

    1 Süßkartoffel
    Salz
    2 EL Olivenöl
    4 Scheiben Halloumi
    4 EL scharfer Ajvar
    4 EL Schmand (ersatzweise Crème fraîche oder Sauerrahm)
    8 Scheiben Vollkornbrot
    4 Kopfsalatblätter
    4 EL Leaves-Mischung (etwa Rübstiel, Rote Bete, Winterkresse, Wirsing, Basilikum) Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

    Die Süßkartoffel schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in eine Schüssel geben, salzen und mit 1 Esslöffel Olivenöl mischen. Eine Grillpfanne erhitzen und die Süßkartoffelscheiben darin von beiden Seiten goldbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

    Den Halloumi mit dem restlichen Olivenöl in der Grillpfanne von beiden Seiten 1–2 Minuten anbraten, bis schöne Grillstreifen entstanden sind. Den Ajvar mit dem Schmand mischen. Die Brotscheiben jeweils auf einer Seite mit etwas Ajvarcreme bestreichen.

    Vier der Scheiben jeweils mit 1 Kopfsalatblatt belegen. Die Süßkartoffelscheiben und je 1 Scheibe Halloumi darauflegen. Die restliche Ajvarcreme daraufgeben und die Leaves darüber verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die belegten Brotscheiben jeweils mit einer Brotscheibe bedecken und etwas andrücken.

    >> Weitere aktuelle Kochbuchbesprechungen

    • Micro Greens – Micro Leaves
Grüne Power aus dem Küchengarten: Anbau, Sorten, RezepteManuela Rüther
24,70 Euro, AT-Verlag
ISBN: 978-3-03800-948-1
      foto: at-verlag/manuela rüther

      Micro Greens – Micro Leaves

      Grüne Power aus dem Küchengarten: Anbau, Sorten, Rezepte
      Manuela Rüther

      24,70 Euro, AT-Verlag

      ISBN: 978-3-03800-948-1

    Share if you care.