Reisebus mit 1,2 Millionen Kilometern am Tacho in Berlin gestoppt

31. März 2017, 10:33
31 Postings

Fahrzeug mit mehr als 60 Jugendlichen an Bord durfte nicht mehr weiterfahren

Berlin – Einen völlig maroden Reisebus aus Dänemark mit mehr als 60 Jugendlichen an Bord hat die Polizei am Donnerstag in Berlin gestoppt. "Sämtliche Stoßdämpfer sind kaputt, der Rahmen ist verrottet, die Scheiben sind gerissen", zählte ein Sprecher der Verkehrspolizei auf. Der Kilometerstand betrug rund 1,2 Millionen Kilometer.

Das Fahrzeug durfte nicht mehr weiterfahren. Es werde sichergestellt und ein Gutachter eingeschaltet, sagte der Sprecher. Die Passagiere – Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren – waren bei einem Handball- beziehungsweise Fußballturnier. Gemeinsam mit den Betreuern bemühte sich die Polizei um einen Ersatzbus, der die Jugendlichen später ins brandenburgische Glindow bringen sollte, wo sie untergebracht sind. (APA, 31.3.2017)

  • Polizei und Passagiere bemühten sich um einen Ersatzbus.
    foto: apa/dpa/patrick seeger

    Polizei und Passagiere bemühten sich um einen Ersatzbus.

Share if you care.