Riesenteleskop TMT dürfte auf die Kanaren ausweichen

31. März 2017, 08:00
12 Postings

Santa Cruz de La Palma – Das Thirty Meter Telescope (TMT) sollte eigentlich ab 2022 von Hawaii aus einen neuen Blick ins All ermöglichen – doch nach Protesten von Ureinwohnern verzögerte sich der Bau immer wieder und musste schließlich gestoppt werden: Denn der Standort, der Vulkan Mauna Kea, gilt hawaiianischen Ureinwohnern als heilig. Dennoch wurden dort gegen ihren Willen über die Jahre dennoch zahlreiche Teleskope errichtet – doch keines ist so groß wie das geplante TMT.

Schon länger ist die kanarische Insel La Palma als Alternativstandort im Gespräch, nun wurde eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Medienberichten zufolge unterstützen beide Häuser des spanischen Parlaments das Projekt. Noch stellen sich allerdings einige Beteiligte des TMT-Konsortiums gegen die Verlegung, da der neue Standort schlechtere Beobachtungsbedingungen bietet. (dare, 31.3.2017)

Share if you care.