Keimbelastung: Schafmilchprodukte der Käserei Nuart zurückgerufen

    30. März 2017, 17:02
    2 Postings

    Bei einer Kontrolle wurden gesundheitsschädliche Keime gefunden

    Völkermarkt – Die Käserei Nuart in Mittertrixen, Gemeinde Völkermarkt, ruft alle Produkte aus dem Sortiment zurück, da bei einer Eigenkontrolle im Labor gesundheitsschädliche Keime festgestellt wurden. "Wir bitten Euch, bereits gekaufte Käse und Joghurts zurück zu bringen und die Produkte nicht zu verzehren!", schreiben die Firmeninhaber auf Facebook.

    Eigenen Angaben zufolge ist die Käserei erstmalig von einem Produktrückruf betroffen. Deshalb "können wir im Moment noch keine Prognose darüber abgeben, ab wann wir unsere Schafmilchspezialitäten wieder verkaufen können", so die Betreiber der Käserei.

    Laut Ages handelt es sich um Listerien, den Erregern der Listeriose, einer seltenen, hauptsächlich durch Lebensmittel übertragbare Erkrankung. Listerien kommen in der Umwelt weit verbreitet vor, sowohl in Abwässern, der Erde und auf Pflanzen. Auch Lebensmittel tierischer Herkunft wie Rohmilch, Schmierkäse, Räucherfisch oder rohes Fleisch können während der Gewinnung (z. B. beim Melken oder Schlachten) oder der Herstellung verunreinigt werden. Listerien sind in lebensmittelverarbeitenden Betrieben zu finden und als so genannte "Hauskeime" gefürchtet. Auf Grund ihrer für Bakterien ungewöhnlichen Fähigkeit zu Wachstum auch bei niedrigen Temperaturen können sich Listerien sogar im Kühlschrank vermehren. (red, 30.3.2017)

    Share if you care.