Türkei: Inhaftierter HDP-Chef Demirtaş tritt in Hungerstreik

30. März 2017, 14:54
15 Postings

Die Oppositionspartei fordert eine politische Lösung des Kurdenkonflikts und Respekt vor den Grundrechten der Gefangenen

Istanbul – Der Ko-Vorsitzende der prokurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtaş, hat mit einem Hungerstreik begonnen. Demirtaş beteiligt sich damit an einem landesweiten Hungerstreik kurdischer politischer Gefangener in der Türkei, meldete die HDP am Donnerstag.

Ziel der Aktion sei es, auf die Einschränkung von Grundrechten der Gefangenen aufmerksam zu machen und deren Ende zu fordern. Zudem fordert die HDP eine Aufhebung der Isolation des inhaftierten PKK-Gründers Abdullah Öcalan und eine politische Lösung des Kurdenkonflikts im Südosten des Landes.

Demirtaş sitzt seit dem 4. November 2016 im Gefängnis. Er wurde am 21. Februar zu fünf Monaten Gefängnis verurteilt worden, weil er "offen das türkische Volk, die Republik und das Parlament herabgewürdigt" habe, indem er den Begriff "Regierungsterror" bei einer Rede bei den kurdischen Neujahrsfeiern (Newruz) am 19. März verwendet habe. (APA, 30.3.2017)

    Share if you care.