Zahlen oder verlieren: "Overwatch"-Spieler erpresste ungestraft Kollegen

30. März 2017, 12:51
69 Postings

Spieler ritt Team absichtlich in eine Niederlage – Hersteller machtlos

Ein Spieler des Multiplayer-Shooters "Overwatch" mit dem Usernamen Emaias wurde vor einigen Tagen Opfer eines ungewöhnlichen Erpressungsversuchs durch einen Teamkollegen. Vor Spielbeginn des hochrangigen Matches erhielt er von besagten Mitspieler eine Nachricht, wonach er fünf Dollar per Paypall überweisen sollte, ansonsten würde der Spieler das Team absichtlich in eine Niederlage reiten. Nachdem niemand der Drohung Beachtung schenkte, machte der Erpresser ernst und sabotierte die Partie.

Der vielbeachtete Erfahrungsbericht im Forum des "Overwatch"-Herstellers Blizzard fördert eine weitere Problematik zu Tage: Offensichtlich waren die Betreiber auf so einen Fall nicht vorbereitet.

overwatch central
Der Videobeitrag zum Fall des Youtube-Kanals Overwatch Central.

Keine Lösung

Wie Emaias erklärt, beteuerten vier verschiedene Kundendienstmitarbeiter, dass man hier nichts tun könne. Nachdem das Match im PlayStation Network erfolgte, sei nicht Blizzard für die Betreuung zuständig, sondern Sony. Die schlechte Nachricht: Nach einem ausführlichen Telefonat mit dem Konsolenhersteller gab es auch über diesen Weg keine Lösung – es sei ein Blizzard-Spiel. So schieben sich die Unternehmen gegenseitig den Ball zu, ohne dem Erpresser Einhalt zu gebieten. (red, 30.3.2017)

  • Artikelbild
    foto: overwatch
    Share if you care.