Kambodschanischer Ex-Oppositionsführer verurteilt

30. März 2017, 06:54
1 Posting

Sam Rainsy lebt in Frankreich im Exil

Phnom Penh – In Kambodscha ist der ehemalige Oppositionsführer Sam Rainsy am Donnerstag zu einem Jahr und acht Monaten Haft verurteilt worden. Der 68-jährige Politiker wurde von einem Gericht in der Hauptstadt Phnom Penh der Verleumdung und Aufwiegelung für schuldig befunden.

Rainsy hatte vergangenes Jahr nach der Ermordung eines Gegners von Langzeit-Ministerpräsident Hun Sen das Attentat als "staatlich unterstützten Terrorismus" bezeichnet. Der Prozess fand ohne ihn statt. Mittlerweile lebt Rainsy in Frankreich im Exil.

Die Klage war vom Regierungschef persönlich angestrengt worden. Rainsy wurde zu einer Strafe von zehn Millionen kambodschanischen Riel (etwa 2.400 Euro) verurteilt. Zudem muss er nach einem Bericht der Tageszeitung "Phnom Penh Post" an Hun Sen eine symbolische Summe von 100 Riel zahlen. Der Ministerpräsident ist in dem südostasiatischen Staat bereits seit Mitte der 1980er-Jahre an der Regierung. Rainsy hatte sich 2015 nach Frankreich abgesetzt. (APA, 30.3.2017)

Share if you care.