Weinbauern erhalten 23 Millionen Euro für Frostschäden

29. März 2017, 14:05
38 Postings

An die 2.250 Bauern hatten 2016 einen entsprechenden Antrag auf Entschädigung gestellt

Wien – Durch den Frost 2016 geschädigte Weinbauern erhalten 23,35 Millionen Euro. Rund 2.250 Betriebe haben einen Antrag gestellt. Die Obstbauern wurden bereits entschädigt. Mit einer Gesamtsumme von etwa 51 Millionen Euro ist die Frostaktion 2016 die größte Entschädigungsmaßnahme für witterungsbedingte Ertragsausfälle bisher.

Ausschlaggebend für die Entschädigungszahlungen ist, dass geschädigte Betriebe auf sämtlichen Flächen dieser Kultur ein durchschnittliches Schadensausmaß von mehr als 70 Prozent aufweisen. "Es wird zwar nicht der gesamte Ernteausfall kompensiert, aber die betroffenen Bäuerinnen und Bauern können sich wieder auf die nächste Ernte ausrichten", so Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) am Mittwoch in einer Aussendung.

Die eine Hälfte der Entschädigungssumme stellt der Bund aus dem Katastrophenfonds zur Verfügung, die andere Hälfte wird von den Ländern kofinanziert. Dazu kommen noch Entschädigungen der Länder im Ausmaß von rund 2,4 Millionen Euro für Schäden infolge von Schneedruck sowie die Entschädigungszahlungen von Versicherungen. (APA, 29.3.2017)

  • Inklusive der Entschädigung für die Obstbauern ist die Frostaktion 2016 die größte Entschädigungsmaßnahme für witterungsbedingte Ertragsausfälle bisher.
    foto: apa/werner baum

    Inklusive der Entschädigung für die Obstbauern ist die Frostaktion 2016 die größte Entschädigungsmaßnahme für witterungsbedingte Ertragsausfälle bisher.

Share if you care.