Samsung Galaxy S8: Hoher Druck und große Erwartungen vor Launch

29. März 2017, 09:37
75 Postings

Soll Desaster mit dem Note 7 vergessen machen und sowohl Apple als auch Android-Herausforderern Paroli bieten

Im vergangenen Jahr, hat Samsung das durchleben müssen, was man in der Smartphone-Branche wohl als Worst Case klassifizieren darf. Nur kurz nach dem Marktstart tauchten die ersten Berichte auf, dass das Galaxy Note 7 bei einigen Nutzern überhitzt und in Folge Feuer gefangen hat. Samsung reagierte darauf – nach anfänglichem Zögern – mit einem Auslieferungsstopp, dem wiederum einige Wochen später ein zweiter Versuch folgte. Mit den Akkus eines anderen Herstellers meinte man das Problem in den Griff zu bekommen, nur um bald feststellen zu müssen, dass dies nicht der Fall war. Angesichts ähnlicher Probleme mit der neuen Note-7-Charge zog Samsung schließlich die Notbremse, und nahm das Gerät endgültig aus dem Handel.

Unerfreuliche Konsequenzen

Eine Episode, die Samsung gleich an mehreren Fronten Schaden zugefügt hat. Einerseits hatte man durch den Ausfall des Note 7 kein neues Gerät für das wichtige Weihnachtsgeschäft in petto, wovon vor allem Apple mit dem iPhone 7 profitieren konnte. Vor allem aber hat das Image des Konzerns ganz gehörig gelitten, Wochen negativer Berichterstattung und Note-7-Warnungen vor jedem Flug haben bei den Konsumenten ihre Spuren hinterlassen.

Das Galaxy S8 muss es richten

Angesichts dessen könnte der Druck auf das Unternehmen derzeit kaum höher sein: Am frühen Mittwochabend (17:00 MESZ) will Samsung im Rahmen einer großen Präsentation in New York sein neues Smartphone-Flaggschiff präsentieren – das Galaxy S8. Große Überraschungen sind dabei nicht mehr zu erwarten, sind doch praktisch alle Details und erste Produktbilder bereits vorab durchgesickert. Daraus lässt sich schließen, dass Samsung vor allem hofft mit einem frischen Design zu reüssieren. Der klassisch Home-Button wird gestrichen und durch On-Screen-Navigation ersetzt, wodurch es möglich ist, dass der Bildschirm nur von einem relativ schmalen Rahmen oben und unten umgeben ist. Dies soll wiederum zur Folge haben, dass die beiden Ausführungen des S8 mit 5,8 und 6,2-Zoll-Display kaum größer sind als ihre direkten Vorgänger, die einen 5 bzw. 5,5-Zoll-Screen haben.

Bixby

Auf der Softwareseite hofft sich Samsung mit dem eigenen digitalen Assistenten Bixby von der Konkurrenz absetzen zu können. Ähnliche Lösungen gibt es allerdings bereits in den Smartphones anderer Hersteller, mit Amazon und Google hat man hier gerade im Android-Bereich starke Widersacher. Ebenfalls erwartet wird ein Desktop-Modus, über ein Dock soll das Smartphone also zum – simplen – Windows-Ersatz werden. Ähnliche Konzepte hatten in den vergangenen Jahren bereits viele andere Hersteller ausprobiert, von Motorola bis zuletzt Microsoft – und waren allesamt damit auf äußerst begrenztes Interesse der Konsumenten gestoßen.

Marktsituation

Für Samsung geht es bei der Vorstellung des S8 aber nicht nur darum, den größten Konkurrenten Apple in die Schranken zu weisen. Auch im Android-Bereich wird der Druck auf die Südkoreaner immer stärker. So sind es gerade chinesische Hersteller wie Huawei, die zunehmend an den Marktanteilen von Samsung knabbern, und mit Google und dessen Pixel-Reihe hat man mittlerweile auch neue Konkurrenz im – einträglichen – Premium-Bereich erhalten. (Andreas Proschofsky, 29.3.2017)

  • So soll das Galaxy S8 laut früheren Leaks aussehen.

    So soll das Galaxy S8 laut früheren Leaks aussehen.

Share if you care.