Die schönsten Golfplätze unter tropischer Sonne

Ansichtssache30. März 2017, 06:00
15 Postings

Passionierte Golfspieler kombinieren ihre Leidenschaft mit einem Traumurlaub in tropischer Umgebung

Golfen unter Palmen: Warmes Klima, Sonnenschein und paradiesische Natur kennzeichnen die Greens in Fernreise-Destinationen. Eine kleine Auswahl

foto: constance lemuria resort

Seychellen: Abschlag in den Tropen

Türkisblaues Meer, traumhafte Sandstrände und exotische Granitfelsen sind Markenzeichen der Seychellen. Der größte Golfplatz des Inselstaats ist die 18 Loch-Anlage des luxuriösen Constance Lemuria Resorts. Erbaut im Jahr 2000 und integriert in die elegante Hotellandschaft, liegt er auf der Insel Praslin und zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches Terrain aus. Zwölf Löcher befinden sich unter Palmen, ab Loch 13 spielen Golfer inmitten bewaldeter Hügellandschaften. Der Golfplatz bietet an vielen Orten imposante Ausblicke auf das Meer und eignet sich gleichermaßen für Profis und Laien. (Bildquelle: Constance Lemuria Resort)

1
foto: ile aux cerfs/gary lisbon

Mauritius: 18 Loch auf vorgelagertem Eiland

Ebenfalls im Indischen Ozean ist der Inselstaat Mauritius ein Paradies für Urlauber mit einem Faible für Golf. Hier gilt der Ile aux Cerfs Golf Course auf einer vorgelagerten Insel als absolutes Muss. Der Stargolfer Bernhard Langer hat die rund 11,5 Millionen Euro teure Anlage entworfen, die sich insbesondere an Spieler mit fortgeschrittenen Kenntnissen richtet. Golf-Fans schlagen inmitten von tropischen Bäumen und Pflanzen, Vulkangestein und kleinen Seen ab. Die Löcher sind so konzipiert, dass jedes einzigartig ist und jeweils auf einen Aspekt des landschaftlichen Settings anspielt.

2
foto: shangri-la’s villingili resort & spa, maldives

Malediven: Golfen auf dem Atoll

Auf einem schmalen Atoll liegt der Villingili Golf Course mit seinen neun Löchern für Einsteiger und Spieler unterschiedlicher Kenntnisstände. Mit der Eröffnung im Jahr 2012 sorgte die edle Hotelgruppe Shangri-La für eine wahre Sensation, da Golfplätze auf dem tropischen Archipel Mangelware sind. Der Villingili Golf Course umfasst siebeneinhalb Hektar. Alle sieben Par-3 und zwei Par 4-Löcher liegen direkt am Wasser und bieten einen phänomenalen Ausblick über den Indischen Ozean. Beim Abschlag gilt es auf die wechselnden Windverhältnisse der Insel sowie Ebbe und Flut zu achten.

3
foto: casa de campo resort & villas

Dominikanische Republik: Abschlag auf karibische Art

Ganz am anderen Ende der Erde wartet die Dominikanische Republik mit einem außergewöhnlichen Tropen-Golfplatz auf. Teeth of the Dog liegt im Osten der Insel. Er gilt als der beste Platz in der Karibik und genießt internationales Renommee. Entlang einer dramatischen Felsenküste gebaut, begrüßt der von Golferlegende Pete Dye entworfene Platz vor allem Spieler mit großem Geschick. Das hervorragend gepflegte, anspruchsvolle Gelände gibt es seit 1971 – es ist Teil der Casa de Campo Resort & Villas. Der Golfplatz bietet eine eigene Driving Range zum Üben.

4
foto: natadola bay

Fidschi Inseln: Golfen am Südsee-Riff

Natadola Bay Golf Course ist der Inbegriff von tropischem Golf in der Südsee. Er liegt an einer wilden Riff-Küste auf den Trauminseln der Fidschis im Südpazifik. Insgesamt wartet er mit 18 Löchern auf und eignet sich für unterschiedliche Niveaus. Sogar große Profi-Turniere finden hier statt. Anfänger erhalten bei sogenannten Übungs-Tees die Chance, Routine zu gewinnen. Zur Erholung geht es anschließend zur Natadola Bay – der Strand selbst hat es bereits mehrmals in die Top Ten der weltweit schönsten Strände geschafft. (red, 30.3.2017)

Quelle: SeyVillas

5
Share if you care.