Südafrikas Finanzminister aus London zurückberufen, Währung fällt

27. März 2017, 20:02
8 Postings

Gordhan soll Reise nach Europa ohne Erlaubnis angetreten haben – Analysten halten Umbildung des Kabinetts für möglich

Johannesburg/London – Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma hat unerwartet seinen Finanzminister und dessen Stellvertreter von einer internationalen Informationsveranstaltung mit Investoren in London zurückgerufen. Zuma habe Pravin Gordhan und Mcebisi Jonas mit sofortiger Wirkung nach Hause bestellt, teilte das Präsidialamt am Montag mit. Ein Grund für die ungewöhnliche Anweisung wurde zunächst nicht genannt.

Aus Regierungskreisen verlautete, Gordhan habe die Reise nach Europa ohne Erlaubnis angetreten. Analysten vermuten, dass Zuma eine Umbildung seines Kabinetts plant. Dem Land könnte damit politische Instabilität drohen.

Die Finanzmärkte reagierten nervös auf die Anweisung Zumas. Die südafrikanische Währung Rand brach mehr als drei Prozent zum Dollar ein, Bankenaktien fielen ebenfalls rund drei Prozent. Auch die Kreditmärkte gerieten in Turbulenzen.

Angespanntes Verhältnis zum Präsidenten

Gordhan wird von Investoren als Stabilitätsgarant betrachtet. Zeitungsberichten zufolge soll sein Verhältnis zu Zuma angespannt sein. Zuma-Unterstützer werfen demnach Gordhan vor, sich zu stark in Regierungsangelegenheiten eingemischt zu haben

Gordhan selbst sagte in London, Zuma habe ihn lediglich gebeten, sofort zurückzukommen. Auf die Frage nach einer möglichen Regierungsumbildung sagte Gordhan: "Der Chef hat das Recht dazu." Das Finanzministerium teilte mit, Gordhan werde am Dienstagmorgen nach Südafrika zurückkehren.

Kritik an Zuma

Gordhan hielt sich zu Wochenbeginn mit Firmenmanagern und Gewerkschaftsvertretern in London auf, um mit Ratingagenturen zu sprechen. Die am stärksten industrialisierte Volkswirtschaft Afrikas wird von den Bonitätswächtern noch gerade noch so als Investment bewertet.

Es besteht jedoch wegen der schleppenden Wirtschaftsentwicklung die Gefahr, dass die Kreditwürdigkeit in den Ramsch-Bereich abrutscht. Die Bonitätsprüfungen von Moody's und S&P stehen im April und Juni bevor. Die südafrikanische Bankenvereinigung kritisierte Zuma. Die Anweisung zur Heimkehr Gordhans berge die Gefahr, dass das Landesrating herabgestuft werde, warnte der Verband. (APA, 27.3.2017)

Share if you care.