Vergiftungsgefahr: Kohlenmonoxid-Melder von Smartwares und Abus zurückgerufen

27. März 2017, 15:20
6 Postings

Wegen möglicher Fehlfunktion besteht Gefahr von Kohlenmonoxid-Vergiftung

Aus Sicherheitsgründen haben die Firmen Smartwares Safety & Lighting GmbH und Abus CO-Warnmelder zurückgerufen, die möglicherweise nicht ordnungsgemäß funktionieren. Beide Hersteller bieten Ersatz für die betroffenen Geräte.

Produktaustauschprogramm

Bei der Firma Smartwares sind die Modelle "Elro RM335" und "Smartwares RM336" betroffen, die 2014, 2015 und 2016 in verschiedenen Baumärkten sowie über den Onlinehandel verkauft worden sind. Möglicherweise löst der CO-Melder zu spät aus, was eine Kohlenmonoxid-Vergiftung verursachen könnte, warnte die Firma am Montag in einer Aussendung. Diese CO-Melder sollten nicht mehr benutzt werden und an den Hersteller zurückgegeben werden. Kunden, die betroffene CO-Melder retournieren, erhalten Ersatz. Für die Rückgabe hat das Unternehmen ein Online-Formular eingerichtet.

Abus hat ebenfalls ein Produktaustauschprogramm für Kohlenmonoxid-Warnmelder initiiert, betroffen sind Geräte vom Typ "COWM300" mit dem Produktionsdatum April 2015. Das Unternehmen teilte mit, dass "im Rahmen von laufenden Markt- und Produktbeobachtungstests" festgestellt worden sei, dass es bei den betroffenen Warnmeldern vorkommen könne, dass sie nicht einwandfrei funktionieren, nachdem sie für längere Zeit hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt waren.

Kunden sind dazu aufgerufen zu prüfen, ob ihr Gerät auch aus dieser Charge stammt: Auf der Rückseite befindet sich ein Aufkleber mit der Chargennummer. Geräte mit der Kennzeichnung "F4" nach den drei Rauten können von dem Problem betroffen sein. (APA, 27.3.2017)

  • Die Kohlenmonoxid-Melder von Smartwares (im Bild) und Abus funktionieren nicht richtig und werden deshalb zurückgerufen,
    foto: smartwares

    Die Kohlenmonoxid-Melder von Smartwares (im Bild) und Abus funktionieren nicht richtig und werden deshalb zurückgerufen,

Share if you care.